Neuapostolische Kirche USA: Unterschied zwischen den Versionen

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
''„Das [[Werk Gottes]] wird in Nordamerika wachsen und einmal von einem Ozean zum anderen reichen.“''Diese „Vision“ hatte Apostel [[Friedrich Mierau]] zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Doch es sollte noch einige Jahrzehnte dauern bis neuapostolische Gemeinden in [[Nordamerika]] entstanden. Ähnlich wie in Europa waren auch in Nordamerika Mitte des 19. Jahrhunderts [[katholisch-apostolisch|katholisch-apostolische Gemeinden]] entstanden. Der Grundstein der Neuapostolischen Kirche in Nordamerika wurde in den 1860er-Jahren durch [[Priester]] [[Jakob Westphaln]] und seiner Familie, die von Deutschland nach Chicago, Illinois einwanderten, gelegt. Der gelernte Tischler lernte an seinem Arbeitsplatz einen neuapostolischen Christen kennen und war so selbst neuapostolisch geworden.
+
Die Frühgeschichte der Apostolischen neuer Ordnung in den USA ist aktuell Gegenstand der Forschung. Nachweisbar ist die eigentliche Apostolische Gemeinde bzw. spätere Neuapostolische Kirche erst etwa ab der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert.
  
In schriftlichen Quellen bringt Jakob Westphaln zum Ausdruck, dass er mit dem Apostel [[Carl Wilhelm Louis Preuß]] eine Wunderheilung erlebt habe. Dies berichtete er seinem Bruder Johann Abel Westphaln, seiner Mutter und den anderen Verwandten, die bereits vor ihm nach Chicago ausgewandert waren. Diese waren schwer beeindruckt und schickten Jakob Westphaln Geld für die Schifffahrt, damit dieser in Chicago eine Gemeinde gründen konnte. Gottesdienste wurden zunächst in Wohnungen, in deutsch, gehalten. Außerdem entstand ein regelmäßiger Briefwechsel mit Apostel Preuß in Hamburg. Darin wurde er dringend gebeten, einen Apostel zu senden, um gläubig gewordene Menschen zu [[Versiegelung (Religion)|versiegeln]]. Dieser Bitte kam Apostel Preuß 1872 nach, als er den Apostel [[Heinrich Ferdinand Hoppe]] nach Nordamerika sandte.
+
Stammapostel [[Friedrich Krebs]] sandte vor 1900 einige [[Priester]] aus Deutschland in die USA. Es bleibt zu erwähnen, dass neuapostolische Gottesdienste hier bis in die 1930er-Jahre immer in deutsch gehalten wurden. Im Januar 1899 besuchte Apostel [[Georg Gustav Adolf Ruff]] die Gemeinde New York, setzte Priester Kohlhage als [[Vorsteher]] ein und [[Versiegelung|versiegelte]] 19 Personen, darunter auch die Familie Fendt, die noch bis heute in der Neuapostolischen Kirche in den USA eine wichtige Rolle spielt. Vater John Peter (später Priester), seine Frau und die drei Söhne Charles (sechs Jahre alt), John (drei Jahre alt) und Wiliam (zwei Jahre alt). Bei einem weiteren Besuch im November desselben Jahres versiegelte Apostel Ruff 31 Personen, unter ihnen der spätere Apostel [[John Erb]]. Der Stammapostel setzte am 27. Juli 1901 den [[Evangelist]]en [[Friedrich Mierau]] als Apostel für Nordamerika ein.
Die Gemeinde wuchs, und das erste Kirchengebäude der ''[[First General Apostolic Church]]'' wurde für die etwa 50 Gemeindemitglieder in Chicago errichtet. Apostel Hoppe hatte es schwer seinen Lebensunterhalt zu verdienen und geriet in finanzielle Schwierigkeiten. 1880 zog er nach New York. Dort hielt er Gottesdienste für eine kleine Gruppe deutscher und holländischer Einwanderer, die die Gemeinde New Yorks bildeten. Mitte der 1890er-Jahre verließ er angeblich die kleine Gemeinde. Aus diesem Zeitraum gibt es wenig gesicherte Nachrichten, allerdings wohl tendenziöse Geschichtsschreibung der NAK.
+
 
+
Stammapostel [[Friedrich Krebs]] sandte einige [[Priester]] aus Deutschland in die USA. Es bleibt zu erwähnen, dass neuapostolische Gottesdienste hier bis in die 1930er-Jahre immer in deutsch gehalten wurden. Im Januar 1899 besuchte Apostel [[Georg Gustav Adolf Ruff]] die Gemeinde New York, setzte Priester Kohlhage als [[Vorsteher]] ein und [[Versiegelung|versiegelte]] 19 Personen, darunter auch die Familie Fendt, die noch bis heute in der Neuapostolischen Kirche in den USA eine wichtige Rolle spielt. Vater John Peter (später Priester), seine Frau und die drei Söhne Charles (sechs Jahre alt), John (drei Jahre alt) und Wiliam (zwei Jahre alt). Bei einem weiteren Besuch im November desselben Jahres versiegelte Apostel Ruff 31 Personen, unter ihnen der spätere Apostel [[John Erb]]. Der Stammapostel setzte am 27. Juli 1901 den [[Evangelist]]en [[Friedrich Mierau]] als Apostel für Nordamerika ein.
+
  
 
In der Folge berichten die neuapostolischen Zeitschriften in kämpferischem Ton über die Erfolge des Apostels Mierau. Dabei wird indirekt auch von Auseinandersetzungen zwischen Anhängern Apostel Hoppes (also der [[AcaM]]) und den neuapostolischen Missionaren berichtet. So schreibt der [[Herold]] im Mai 1902 (Nr. 81, S. 8):
 
In der Folge berichten die neuapostolischen Zeitschriften in kämpferischem Ton über die Erfolge des Apostels Mierau. Dabei wird indirekt auch von Auseinandersetzungen zwischen Anhängern Apostel Hoppes (also der [[AcaM]]) und den neuapostolischen Missionaren berichtet. So schreibt der [[Herold]] im Mai 1902 (Nr. 81, S. 8):

Aktuelle Version vom 9. September 2019, 20:38 Uhr

Basisdaten
Bezirksapostel (Präsident): Leonard R. Kolb
Vorgänger: Richard C. Freund
Bezirksapostelhelfer: John W. Fendt jun.
Karl Henry Hoffman
Shadreck Mundia Lubasi
Apostel: William George Hammer
Reinhard Hecht
Wilbert Karl Hoffmann
Thomas Robert Schmidt
Gründung: 1901 (damals Gebietskirche Nordamerika)
Verwaltungsort: Chicago

Die Neuapostolische Kirche USA (englisch New Apostolic Church USA) ist eine Gebietskirche der Neuapostolischen Kirche, die von Chicago aus vom Bezirksapostel Leonard R. Kolb als Kirchenpräsident und von vier Bezirksapostelhelfern und 47 Aposteln geleitet wird. Unter Stammapostel Friedrich Krebs wurde die Gebietskirche durch die Apostel-Ordination Friedrich Mieraus im April 1901 gegründet. Am 14. Mai 2000 hielt der damalige Stammapostel Richard Fehr einen Gottesdienst in Boston, in dem Richard C. Freund zum Bezirksapostel und Kirchenpräsident ordiniert wurde.

(Alle in diesem Artikel veröffentlichten Zahlen stammen vom 31. Dezember 2004)


Geschichte

Die Frühgeschichte der Apostolischen neuer Ordnung in den USA ist aktuell Gegenstand der Forschung. Nachweisbar ist die eigentliche Apostolische Gemeinde bzw. spätere Neuapostolische Kirche erst etwa ab der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert.

Stammapostel Friedrich Krebs sandte vor 1900 einige Priester aus Deutschland in die USA. Es bleibt zu erwähnen, dass neuapostolische Gottesdienste hier bis in die 1930er-Jahre immer in deutsch gehalten wurden. Im Januar 1899 besuchte Apostel Georg Gustav Adolf Ruff die Gemeinde New York, setzte Priester Kohlhage als Vorsteher ein und versiegelte 19 Personen, darunter auch die Familie Fendt, die noch bis heute in der Neuapostolischen Kirche in den USA eine wichtige Rolle spielt. Vater John Peter (später Priester), seine Frau und die drei Söhne Charles (sechs Jahre alt), John (drei Jahre alt) und Wiliam (zwei Jahre alt). Bei einem weiteren Besuch im November desselben Jahres versiegelte Apostel Ruff 31 Personen, unter ihnen der spätere Apostel John Erb. Der Stammapostel setzte am 27. Juli 1901 den Evangelisten Friedrich Mierau als Apostel für Nordamerika ein.

In der Folge berichten die neuapostolischen Zeitschriften in kämpferischem Ton über die Erfolge des Apostels Mierau. Dabei wird indirekt auch von Auseinandersetzungen zwischen Anhängern Apostel Hoppes (also der AcaM) und den neuapostolischen Missionaren berichtet. So schreibt der Herold im Mai 1902 (Nr. 81, S. 8):

Der l. Apostel Mirau (sic) arbeitete im reichen Segen in New-York, Madison, Buffalo u.s.w. Am letzteren Orte hat früher H. (=H.F. Hoppe) gestanden, der aber die Hand wohl an den Pflug legte, nicht allein zurück sah, sondern auch zurückging und dadurch bewies, daß er nicht geschickt war zum Reiche Gottes, jetzt steht in Buffalo eine blühende Gemeinde; bei der Anwesenheit des Apostels Mierau wurden daselbst wieder 35 Leb. versiegelt.

Den Berichten in den Zeitschriften ist zu entnehmen, dass Mierau erst 1902 nach Chicago kam und dort Versiegelungen vornehmen konnte.

NAK in den USA

New Apostolic Church Chicago
Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche in den USA, Ausgabe 1938

Am 14. Mai 2000 gab Stammapostel Richard Fehr eine seiner einschneidensten Entscheidungen seiner Amtszeit bekannt. Während eines Gottesdienstes in der Gemeinde Pasadena (Kalifornien) eröffnete er den Gläubigen, die dem Gottesdienst direkt oder per Übertragung beiwohnten, dass die Gebietskirche Nordamerika wieder in zwei eigenständige Bezirksapostelbereiche geteilt werden solle. Somit wurde an diesem Tag Apostel Richard C. Freund zum Bezirksapostel ordiniert.

In einem Interview mit Bezirksapostel Freund gut vier Jahre später schildert er, dass die Trennung insofern Vorteile brachte, dass man nicht mehr fünf Millionen Geschwister zu betreuen hatte und er in seinem Bezirksapostelbereich einige Änderungen vornehmen konnte, um sich US-amerikanischen Traditionen anzupassen. Der kirchliche Thanksgiving Day war zuvor z. B. nach kanadischer Tradition am ersten Sonntag im Oktober begangen worden, er wurde auf den nationalen Feiertag der USA angesetzt, den vierten Donnerstag im November.

Zur Ordination des Bezirksapostels äußerte Stammapostel Fehr den Wunsch, es sollen in den nicht missionierten Ländern (USA, Mexiko, Irland,Großbritannien) 30.000 Gläubige hinzukommen, also änderte Richard Freund das Missionskonzept. Dazu gehören viele verschiedene Aktionen wie beispielsweise Chor- und Orchesterkonzerte, Blutspendeaktionen usw. „Darüber hinaus existiert ein Programm für das Einladen von Gästen, wobei wir der Meinung sind, dass persönliche Kontakte unserer Geschwister die wirksamste Methode ist, Gäste herbeizuführen.“, sagte Richard Freund in einem Interview. In einem weiteren Programm geht es darum, Gäste willkommen zu heißen. In jeder neuapostolischen Gemeinde in dieser Gebietskirche wird man von bestimmten Geschwistern willkommen geheißen und sich um den Gast gekümmert. Man bekommt als Gast die Kirche gezeigt und erhält ein „guest pack“. Darin enthalten sind Kopien des Vaterunser und der zehn Glaubensartikel, ein kurzer Abriss über den Gottesdienstablauf, eine kurze Lehrerklärung betreffend der Wiederkunft Christi sowie Informationen über das Gemeindeleben. Häufig werden auch Gäste zu einem Imbiss oder einer Party eingeladen.

Die Neuapostolische Kirche ist in den USA in fast allen Bundesstaaten mit Gemeinden vertreten, Ausnahmen sind: Delaware, North und South Dakota und Wyoming. In Delaware befindet sich nur eine Missionsstation, wo gelegentlich Gottesdienste stattfinden. Die drei letztgenannten Staaten sind dünn besiedelt, bisher sind keine neuapostolischen Christen in diese Staaten gezogen.

Die neuapostolische Kirche wird von der US-Öffentlichkeit als eine Kirche, die alle Altersgruppen aufzuweisen hat, wahrgenommen. Sie gilt als eine etablierte Kirche mit einem guten Ansehen in der Gesellschaft. Von Zeit zu Zeit stellt die Kirche Kontakt zu lokalen Persönlichkeiten und zu wichtigen kommunalen Einrichtungen her. Da sie jedoch weder erzkonservativ fundamentalistisch noch ultra-liberal ist, wird sie von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Ökumenische Kontakte bestehen nicht und werden auch von der Weltkirchenleitung in der Schweiz nur langsam unterstützt. „Wir haben dabei unterschiedliche Erfahrungen gemacht, einige positive und einige, die unseren Erwartungen nicht entsprachen. Wir haben weiterhin offene Türen und Herzen.“, beschreibt Bezirksapostel Freund in einem Interview. Wo erforderlich, hat die NAK sich mit anderen Kirchen zu verschiedenen Aktionen zugunsten der Allgemeinheit zusammengeschlossen.

Auf kritischen NAK-Internetseiten wird häufig erwähnt, dass die Gemeinden in den USA im Gegensatz zu den europäischen und besonders deutschen Gemeinden sehr konservativ sind und das neuapostolische Sonderglaubensgut besonders hartnäckig verteidigen. Außerdem gibt es ernstzunehmende Gerüchte, dass viele Beschlüsse und Vorhaben des Stammapostels und der europäischen Bezirksapostel mit Rücksicht auf die Positionen der Amerikaner nicht oder nur eingeschränkt umgesetzt werden konnten. Es wird behauptet, dass mit einer Abspaltung gedroht worden sein.

Missionsgebiete

Ostafrika

Ostafrika ist seit dem 20.März 2009 zu einer eigenen Gebietskirche erhoben worden:

Siehe Hauptartikel hierzu: New Apostolic Church Eastafrica

Britische Inseln

Die britischen Inseln gehören seit dem 15. Februar 2009 zur Gebietskirche Norddeutschland unter Bezirksapostel Karlheinz Schumacher.

Andere Missionsgebiete

  • Südamerika: Kolumbien, Ecuador, Peru, Venezuela.
  • Staaten in der Karibik: Bahamas, Barbados, Bermuda, Dominica, Dominikanische Republik, Grenada, Haiti, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent, Trinidad und Tobago.

Chinesische Gemeinden

Vor 37 Jahren hielt Evangelist Ramon Strang den ersten Gottesdienst für Chinesen in New York, der Wort für Wort von seinem Barbier ins Chinesische übersetzt wurde.

Die Missionsarbeit unter den Chinesen in New York begann im November 1967. Stammapostel Walter Schmidt hatte in einem Brief die Apostel aufgefordert, die letzten Seelen in den Völkern, den Orten und unter den Völkern zu suchen, die vielleicht in der Vergangenheit übersehen worden waren. Wenige Wochen später, am 22. Dezember 1967, kam Evangelist Strang mit einem Plan zu Apostel Fendt, wie man „Wortverkündigung“ bei chinesischen Einwohnern New Yorks beginnen könnte. Heute bestehen in New York sechs chinesische Gemeinden der Neuapostolischen Kirche. Sie gehören zu den am schnellsten wachsenden in den Vereinigten Staaten. Jede hat ein selbst entwickeltes Öffentlichkeits-Programm; sonntags besuchen viele Gäste die Gottesdienste.

Im August 1969 wurden die ersten 58 Chinesen versiegelt d. h. in die Neuapostolische Kirche aufgenommen. Zu jener Zeit wurden bereits Gottesdienste in Chinatown gehalten. Obwohl die allerersten dieser neuapostolischen Christen chinesischer Abstammung von Long Island kamen, war und ist Chinatown das Zentrum dieser Gläubigen in New York.

Im November 1970 wurde der erste chinesische Amtsträger ordiniert: Diakon Ng. Kurz darauf starb er an einer Erkrankung. Acht Jahre später wurde der erste chinesische Priester eingesetzt, der heutige Evangelist Leung.

Literatur

  • Unsere Familie - 2005/Spezialausgabe

Weblinks

Fußnoten