Bernd Koberstein

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Koberstein (* 05. März 1952 in Kassel) ist der 705. Apostel der Neuapostolischen Kirche und war von 2009 bis 2017 Bezirksapostel der Gebietskirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland und den dazugehörigen Ländern Ägypten, Belgien, Burkina Faso, Gambia, Griechenland, Hessen, Irak, Iran, Jordanien, Libanon, Luxemburg, Mali, Niger, Rheinland-Pfalz, Saarland, Senegal, Syrien, Tunesien, Türkei, Zypern. Seit Dezember 2012 wurde er zusätzlich für die Gebietskirche Frankreich als Bezirksapostel beauftragt.

Biografie

Bezirksapostel Bernd Koberstein

Bernd Koberstein stammt aus Nordhessen. Nach seiner Ausbildung in der hessischen Finanzverwaltung war er von 1975 bis 2003 in verschiedenen südhessischen Finanzämtern der Oberfinanzdirektion Frankfurt und der Fachhochschule der hessischen Finanzverwaltung tätig. Am 01. November 2003 wechselte er hauptamtlich in den Dienst der Neuapostolischen Kirche (NAK).[1]

2006 wurde er von Stammapostel Wilhelm Leber zum Nachfolger von Heinz Kreuzberger zum Apostel für Südhessen ordiniert. Zuvor war er als Gemeindevorsteher, stellvertretender Bezirksvorsteher und Bischof tätig. Im Oktober 2008 wurde er zum Nachfolger von Hagen Wend als Bezirksapostel und Kirchenpräsident der Neuapostolischen Kirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland bestimmt und am 11. Januar 2009 in einem Gottesdienst im Congress Center der Messe Frankfurt in seinem neuen Amt ordiniert[2]. Die Gebietskirche betreute in Deutschland zuletzt rund 36.000 Mitglieder in 190 Gemeinden. Die Gebietskirche mit Sitz in Frankfurt am Main war außerdem für die seelsorgerischen, administrativen und karitativen Aufgaben der Neuapostolischen Kirche in Belgien und Luxemburg, in Griechenland, Zypern, der Türkei, im Libanon sowie anderen Ländern im östlichen Mittelmeerraum und zehn afrikanischen Ländern mit insgesamt rund 100.0000 Mitgliedern zuständig.[3]

Bernd Koberstein ist seit 1975 mit seiner Frau Claudia verheiratet, hat einen Sohn und eine Tochter. Mit seiner Familie wohnt er im südhessischen Bensheim. Während einer Pressekonferenz am 27. Januar 2009 in Frankfurt am Main bezeichnete er seine Ordination zum Bezirksapostel als "gravierende Zäsur" in seinem Leben. Er sagte, er wolle "in Liebe, Demut und persönlicher Bescheidenheit" seinen Dienst versehen, ein "Bezirksapostel zum Anfassen" sein und in seelsorgerischer wie in administrativer Hinsicht die Arbeit seines Vorgängers kontinuierlich weiterführen.

Über die Schwerpunkte seiner künftigen Arbeit sagte er, dass er die Voraussetzungen für lebensfähige und lebendige Gemeinden erhalten wolle, in die sich die Gemeindemitglieder mit ihren Gaben einbringen könnten. Ferner gelte es, "das Zeugnis von Jesus Christus auch zukünftig durch Mission und Öffentlichkeitsarbeit zu verbreiten" und "im ökumenischen Miteinander vorhandene positive Ansätze zu vertiefen und auftretende Schwierigkeiten geduldig zu überwinden". Weitere Aufgaben stellten sich aufgrund von regionalen Erfordernissen. Er denke dabei an humanitäre Projekte insbesondere in Afrika wie den Bau von Brunnen in der Sahelzone oder im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids.[4]

Seit dem 23. Dezember 2012 hatte Bezirksapostel Bernd Koberstein auch die Gebietskirche Frankreich (ohne den Bereich Demokratische Republik Kongo-Südost) übernommen, da der Stammapostelhelfer Jean-Luc Schneider von seiner Arbeit als Bezirksapostel entlastet wurde, um sich mehr seinen Aufgaben als Stammapostelhelfer widmen zu können.[5]

Mit dem Beginn des Jahres 2018 wurde der Bereich von Bezirksapostel Koberstein mit der Gebietskirche Nordrhein-Westfalen zur neuen Gebietskirche Westdeutschland zusammengelegt. Dies erfolgte zum einen wegen der kleiner werdenden Zahl an Gemeinden und Mitgliedern im europäischen Raum, zum andern auch durch die anstehende Ruhesetzung von Bezirksapostel Koberstein wegen dem baldigen Erreichen der Altersgrenze. Am 25. Februar 2018 versetzte der amtierende Stammapostel Schneider den Bezirksapostel Koberstein im Rahmen eines Gottesdienstes in Dieburg in den Ruhestand.

Ordinationen

Weblinks

Verweise

  1. Wechsel an der Spitze der Neuapostolischen Kirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland
  2. Neuapostolische Kirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland hat eine neue Kirchenleitung
  3. Pressekonferenz in Frankfurt: „Eingebettet in eine Schar treuer Mitarbeiter“
  4. Rede von Bernd Koberstein, Bezirksapostel, auf der PK der Neuapostolischen Kirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland
  5. nak.org - Bezirksapostel Bernd Koberstein wird künftig auch die Gebietskirche Frankreich leiten


Vorgänger Amt Nachfolger
Hagen Wend Bezirksapostel der Gebietskirche Hessen/Rheinland Pfalz/Saarland
2009 - 2018
Rainer Storck
Vorgänger Amt Nachfolger
Jean-Luc Schneider Bezirksapostel der Gebietskirche Frankreich
2012 - 2018
Rainer Storck