Church for All Nations

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Church for All Nations in New York City

Die Church for All Nations ist ein ehemaliges Katholisch-apostolisches Kirchengebäude in der 417 West 57th Street in der Nähe der 9th und 10th Avenues von Manhattan in New York City.

Geschichte

Die Katholisch-Apostolische Gemeinde begann ihre Arbeit in New York im Jahr 1848, das erste Lokal war die Adresse 126 West 16th Street between Sixth and Seventh Avenues.[1] Im Jahr 1885 wuchs die Zahl der Mitglieder auf 400 und so wurden zwei Bauplätze für eine neue Kirche gekauft, die inmitten eines Wohngebiets entstand. [2]

Der Architekt Francis H. Kimball plante die Kirche im neogotischen Stil. Der Bau der Kirche fand in den Jahren 1885 bis 1886 statt. Im Jahr 1887 wurde die Kirche eingeweiht. Der Baustil wird als typisch für Kimball bezeichnet. Die Fassade wurde mit roten Ziegeln verkleidet, daneben wurden zahlreiche Terrakotta-Ornamente verwendet. Die Türbögen ragen tief aus der Kirche, dabei sind geformte Terrakotta-Blätter und engelhafte Köpfe zu sehen. Das Gebäude ist etwas von der Straße entfernt und wird durch einen schmiedeeisernen Zaun mit flammenförmigen Stützen geschützt. Für diese architektonische Leistung wurde Kimball mit lobenden Worten des Architekturkritikers Montgomery Schuyler bedacht.[3]

Im Jahr 1893 wurden in der Kirche zweimal täglich Gottesdienste abgehalten.[4] Zu dieser Zeit wurde die New Yorker Gemeinde unter dem Engel Stephen Richard Rintoul zum Zentrum der Katholisch-apostolischen Gemeinden in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Davor befand sich das Zentrum in Hartford, Connecticut.

Die Kirche wurde ab 1919 vom Engel Henry O. DuBois bis zum seinem Tode im Jahr 1949 betreut. Die Mitgliederzahlen der Kirche nahmen nach seinem Tode ab und so wurde eine andere kleinere Kirche für die Gottesdienste verwendet. Das Gebäude selbst wurde für säkulare Zwecke weiterverwendet. Im Jahr 1995 wurde die Kirche für einen Dollar an die Atlantic District Lutheran Church Missouri Synod verkauft. Seit April 2015 finden in der Kirche keine regulären Gottesdienste mehr statt.

Das Gebäude wird als eine herausragende Arbeit der Großstadtarchitektur beschrieben.[5]

Referenzen

  1. Dunlap, David W.: From Abyssinian to Zion. Columbia University Press, New York 2004. ISBN 0-231-12543-7, p.9
  2. Gray, Christopher: New York Streetscapes: Tales of Manhattan’s Significant Buildings and Landmarks. Harry N. Abrams, New York 2003, p.163.
  3. Gray, Christopher: New York Streetscapes: Tales of Manhattan’s Significant Buildings and Landmarks. Harry N. Abrams, New York 2003, p.163.
  4. King's Handbook of New York City
  5. White, Norval und Willensky, Elliot: AIA Guide to New York City (4th ed.). Three Rivers Press, New York 2000. ISBN 0812931076., p.250

Links

Church for All Nations