Gleichnis vom Schatz im Acker

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schatz im Acker in einer Darstellung von Rembrandt

Das Gleichnis vom Schatz im Acker ist ein kurzes Gleichnis von Jesus Christus, das im Matthäusevangelium Kapitel 13 Vers 44 zu finden ist. Das Gleichnis ist ein Hinweis auf das Reich Gottes.

Vorgeschichte zum Gleichnis

Kurz zuvor hat Jesus dem Volk das Gleichnis vom Sämann und das Gleichnis vom Senfkorn erzählt. Als er das Volk fortschickte, baten ihn seine Jünger um eine Erklärung für diese Gleichnisse. [1] Er ging schließlich näher auf das Himmelreich ein, indem er ihnen das Gleichnis vom Schatz im Acker und das Gleichnis von der kostbaren Perle erzählte.

Das Gleichnis

"Abermals ist gleich das Himmelreich einem verborgenem Schatz im Acker, welchen ein Mensch fand, und verbarg ihn, und ging hin vor Freuden über denselben und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker." [2]

Deutung

Jesus deutet diese Gleichnisse mit dem Gleichnis vom Fischernetz etwas näher aus. Daraufhin kommen die Jünger zu folgender Erkenntnis: "Darum ein jeglicher Schriftgelehrter, zum Himmelreich gelehrt, ist gleich einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorträgt."[3]

Weblinks

Referenzen

  1. Matthäusevangelium Kapitel 13
  2. Matthäusevangelium Kapitel 13 Vers 44
  3. Matthäusevangelium Kapitel 13 Vers 52