Das Senfkorn

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Entwicklung eines schwarzen Senfkorns aus dem Buch Köhler's Medizinal-Pflanzen (1897)

Das Senfkorn ist ein kurzes Gleichnis von Jesus Christus das sowohl im Matthäusevangelium, im Lukasevangelium als auch im Markusevangelium zu finden ist.

Im Markusevangelium

Das Gleichnis des Senfkorns ist im Markusevangelium 4, Vers 30 bis 32 zu finden.

"Er (Jesus) sagte: Womit sollen wir das Reich Gottes vergleichen, mit welchem Gleichnis sollen wir es beschreiben? Es gleicht einem Senfkorn. Dieses ist das kleinste von allen Samenkörnern, die man in die Erde sät. Ist es aber gesät, dann geht es auf und wird größer als alle anderen Gewächse und treibt große Zweige, sodass in seinem Schatten die Vögel des Himmels nisten können."

Im Matthäusevangelium

Im Matthäusevangelium ist das Gleichnis etwas anders beschrieben und in Matthäus 13, Vers 31 bis 32 zu finden.

"Er erzählte ihnen ein weiteres Gleichnis und sagte: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Senfkorn, das ein Mann auf seinen Acker säte. Es ist das kleinste von allen Samenkörnern; sobald es aber hochgewachsen ist, ist es größer als die anderen Gewächse und wird zu einem Baum, so dass die Vögel des Himmels kommen und in seinen Zweigen nisten."

Im Lukasevangelium

Im Matthäusevangelium ist das Gleichnis etwas anders beschrieben und in Lukas 13, Vers 18 bis 19 zu finden.

"Er sprach aber: Wem ist das Reich Gottes gleich, und wem soll ich's vergleichen? Es ist einem Senfkorn gleich, welches ein Mensch nahm und warf's in seinen Garten; und es wuchs und ward ein großer Baum, und die Vögel des Himmels wohnten unter seinen Zweigen."

Deutung

Das Senfkorn gilt in der westlichen und asisatischen Kultur als Methaper für etwas ganz Kleines. Dieses Samenkorn wird in die Erde gesteckt und wächst schließlich später zu einem Baum heran. Diese Handlung des Säens wird häufig mit einem Gottesdienst verglichen, bei dem vielleicht nur ein Gedanke im Kopf und im Herzen eine große Wirkung hervorbringen können.

Trivia

Es ist höchstwahrscheinlich, dass sich hinter diesem Gleichnis die Körner des Schwarzen Senfs verbergen. [1]

Siehe auch

Weblinks

Referenzen

  1. L. Wehr: Senfkorn. In: Manfred Görg, Bernhard Lang (Hrsg.): Neues Bibel-Lexikon. Bd. III, Benziger-Verlag, Düsseldorf/Zürich 1998, ISBN 3-545-23074-0, Sp. 570.