Werner Weise

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner Weise (* 2. November 1938 in Oberhausen-Holten) war von 1995 bis 2003 Apostel der Apostolischen Gemeinschaft für den Apostelbezirk Süddeutschland.

Bild vorliegend? Dein Recht oder gemeinfrei? Kontaktiere uns! apwiki.accounts+create@gmail.com

Biographie

Werner Weise wurde am 2. November 1938 in Oberhausen-Holten geboren. Seit 1962 ist er mit seiner Frau Helgard verheiratet. Im gleichen Jahre zog die Familie nach Wiesbaden und 1965 weiter ins württembergische Ulm, wo er der Gemeinde Ulm als Diakon, Priester und Evangelist diente. Am 20. April 1975 übernahm er das Ältestenamt für die süddeutschen Gemeinden der Apostolischen Gemeinschaft und am 18. Oktober 1992 wurde er in Stuttgart, nach dem Ruhestand des Bischofs Wilhelm Knierim, zu ihrem Bischof ordiniert.

Am Sonntag, dem 2. Juli 1995 wurde in einem Festgottesdienst in Remchingen bei Pforzheim in Anwesenheit von ca. 500 Geschwistern und allen europäischen Aposteln der VAG der Bischof Werner Weise in das Apostelamt berufen. Vierzehn Jahre war der Apostelbezirk Stuttgart, oder wie er ab Ende der 1990er Jahre heißt "Süddeutschland", nach dem Tod von Apostel Werner Kahlert vakant gewesen. Der Rufungsgottesdienst stand unter dem Wort aus 2. Kor 4, 1-6. Die Amtseinsetzung nahm Apostel Rudolf Gaßmeyer als Vorsitzender des Vorstandes der Apostolischen Gemeinschaft vor.

Am 9. November 2003, kurz nach seinem 65. Geburtstag, wurde er von Apostel Wilfried Baron in den Ruhestand verabschiedet. Seither steht der Apostelbezirk unter der geistlichen Leitung des Apostelbezirkes Düsseldorf.

Bei dem sogenannten Konzil apostolischer Gemeinschaften in Europa, welches 2000 und 2001 vom neuapostolischen Stammapostel Richard Fehr einberufen worden war, vertrat er die Apostolische Gemeinschaft.

Ordinationen


Vorgänger Amt Nachfolger
Werner Kahlert Apostel für den Apostelbezirk Stuttgart bzw. Süddeutschland
1995 - 2003
Wilfried Baron