Gereja Kristen Kerasulan Indonesia

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gereja Kristen Kerasulan Indonesia (GKKI) (indonesisch/javanisch: Christlich-apostolische Kirche Indonesien)ist eine apostolische Glaubensgemeinschaft in Indonesien. Sie ist 1940 unter dem Namen Gereja Kristen Kerasulan Sadrach (GKKS) (indonesisch/javanisch: Christlich-apostolische Kirche Sadrachs) entstanden.

Entstehung

Die Gereja Kristen Kerasulan Indonesia ist am 10. Juni 1940 vom damaligen neuapostolischen Apostel Kepas Tjitrowiryo gegründet worden. Dieser war im Februar 1940 in den Ruhestand versetzt worden, scharte jedoch einige Anhänger um sich und gründete eine neue Gemeinschaft.

Die Quellenlage hierzu ist relativ dünn. Es darf angenommen werden, dass hier wieder nationale Spannungen eine Rolle spielten. Nach 1933 gab es versuche die beiden neuapostolischen Parallelkirchen zu vereinen, was insbesondere in Kreisen der Javanesen auf Widerstand stiess.

Zentrum der Gemeinschaft ist Ketug. Es scheinen anfänglich zwölf Gemeinden bestanden zu haben. Die Zahl der Mitglieder nahm jedoch im Laufe der 1940er Jahre immer weiter ab.

Namensänderung

Wohl auch auf Anweisungen aus der Regierung wurde der Name am 22. April 1968 auf Gereja Kristen Kerasulan Indonesia (Christlich-apostolische Kirche Indonesien) geändert.

In den Jahren nach 1968 scheinen weitere kleine Gemeinden entstanden zu sein, einhergehend mit einem moderaten Wachstum. Mehr als 20 Gemeinden hatte die GKKI jedoch nie. Im weiteren Verlauf der Jahre ist die Zahl der Gemeinden wieder zurückgegangen.

Lehre

Verbreitung

Die Gemeinschaft hat 12 Gemeinden (1995) und insgesamt etwa 2.000 Anhänger. Die Gemeinden befinden sich in Zentral-Java.

Apostel der GKKS/GKKI

  • 1940 - 1950 Kepas Tjitrowiryo
  • 31.12.1950 - 13.03. 1983 R. Marto Sugondo (Martosugondo)
  • 1983-1992 Sunatyo Martosugondo
  • 1992-2000 Soegono Tjiptohardjono
  • 2001-2005 Santoso Mintorogo
  • Sutomo

Kuriosa

In apostolischen Kreisen spricht man oftmals bei der Gruppe von den Ketug-Apostolischen. Dies liegt daran, dass das Zentrum der Gruppe im javanischen Ketug liegt.

Weblinks

GKKI-naher Blog (indonesisch)