Ehemalige Neuapostolische Kirche Bad Pyrmont-Hagen

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nach dem Verkauf des ehemaligen neuapostolischen Kirchengebäudes in Bad Pyrmont-Hagen werden die Kirchenbänke abtransportiert. (c) Detlef Ollesch

Die neuapostolische Gemeinde Bad Pyrmont-Hagen wurde 1963 als "Tochter" der Gemeinde Bad Pyrmont gegründet. Ihre erste Versammlungsstätte befand sich seit dieser Zeit im ausgebauten Stall des Hauses Meintetalstraße 3. Im selben Jahr kaufte die Neuapostolische Kirche des Landes Nordrhein-Westfalen das Grundstück Kurze Breite 1. Auf diesem entstand 1975/76 das eigene Kirchengebäude der neuapostolischen Gemeinde Bad Pyrmont-Hagen. Der erste Gottesdienst, in dessen Verlauf die neue Kirche durch Apostel Hermann Engelauf geweiht wurde, fand am 28. Oktober 1976 statt. Bereits am 1. April 1973 hatte die Gemeinde ihr eigenes Kirchenbuch erhalten und wurde seitdem als selbständige Gemeinde im Bezirk Detmold geführt. Bedingt durch den demograhische Wandel wurde die Gemeinde, deren Mitgliederzahl nie mehr als zirka 45 Seelen betragen hat, am 22. April 2009 nach Bad Pyrmont rückgegliedert. Das leerstehende ehemalige Kirchengebäude ist nach langem Leerstand in den Jahren 2019/20 zu einem Wohnhaus umgebaut worden. (Fotos folgen)[1]

Verweise

  1. Willeke, Manfred und andere: Die Geschichte des Dorfes Hagen über Bad Pyrmont, Bad Pyrmont/Lügde 1992