Christian Meuser: Unterschied zwischen den Versionen

Aus APWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Ordinationen)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Biografie==
 
==Biografie==
Apostel Meuser kam 1873 zur [[AcaM]] und wurde von Apostel [[Friedrich Wilhelm Menkhoff|Menkhoff]] [[Versiegelung|versiegelt]]. Nachdem er 1880 zum Evangelisten [[ordination|ordiniert]] wurde, ging er 1889 nach Herne um die [[Gemeinde]]n dort als Bezirksältester zu betreuen. 1902 erhielt der von [[Stammapostel]] [[Friedrich Krebs|Krebs]] das Bischofsamt und 1905 die Ordination zum Apostelhelfer. 1920 wurde er zum Hilfsapostel ausgesondert und diente so bis zum [[Ruhestand]] am 22. Februar 1925.
+
Apostel Meuser kam 1873 zur [[AcaM]] und wurde von Apostel [[Friedrich Wilhelm Menkhoff|Menkhoff]] [[Versiegelung|versiegelt]]. Nachdem er 1880 zum Evangelisten [[ordination|ordiniert]] wurde, ging er 1889 nach Herne um die [[Gemeinde]]n dort als Bezirksältester zu betreuen. 1902 erhielt der von [[Stammapostel]] [[Friedrich Krebs|Krebs]] das Bischofsamt und 1905 die Ordination zum Apostelhelfer für den [[Bezirksapostel]] [[Hermann Niehaus]]. 1920 wurde er, im gleichen Gottesdienst in dem [[Johann Gottfried Bischoff]] zum [[Stammapostelhelfer]] ordiniert wurde, zum Hilfsapostel ausgesondert und diente so bis zum [[Ruhestand]] am 22. Februar 1925.
  
 
==Ordinationen==
 
==Ordinationen==
Zeile 13: Zeile 13:
 
== Quellen/Weblinks ==
 
== Quellen/Weblinks ==
 
* [http://www.nak-herne.de/gemeinden.php?id=2 Gemeindechronik Herne-Mitte]
 
* [http://www.nak-herne.de/gemeinden.php?id=2 Gemeindechronik Herne-Mitte]
 +
* Apostelkollegium der Neuapostolischen Kirche in: Der Größte unter ihnen, Frankfurt 1928, S. 123
  
 
{{DEFAULTSORT:Meuser, Christian}}
 
{{DEFAULTSORT:Meuser, Christian}}

Version vom 28. August 2011, 18:39 Uhr

Christian Meuser (* 5. August 1855 in Rhoden, Hessen; † 4. November 1939) war Hilfsapostel der Neuapostolischen Kirche.

Biografie

Apostel Meuser kam 1873 zur AcaM und wurde von Apostel Menkhoff versiegelt. Nachdem er 1880 zum Evangelisten ordiniert wurde, ging er 1889 nach Herne um die Gemeinden dort als Bezirksältester zu betreuen. 1902 erhielt der von Stammapostel Krebs das Bischofsamt und 1905 die Ordination zum Apostelhelfer für den Bezirksapostel Hermann Niehaus. 1920 wurde er, im gleichen Gottesdienst in dem Johann Gottfried Bischoff zum Stammapostelhelfer ordiniert wurde, zum Hilfsapostel ausgesondert und diente so bis zum Ruhestand am 22. Februar 1925.

Ordinationen

Quellen/Weblinks