NAK Adventskalender

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der NAK Adventskalender ist ein multimedialer Adventskalender im Internet, der neuapostolischen Webmastern frei zur Verfügung steht.

Geschichte des NAK Adventkalenders

Die Idee kam im Jahre 2003 von Christel Thiel, die ursprünglich für die Webseite einer Gemeinde der Neuapostolische Kirche (Gemeinde Frankfurt Nordweststadt) einen multimedialen Adventskalender erschuf. Die Türchen des Adventskalenders waren in Flash und mit ausgewählter, schöner NAK-Musik unterlegt. Da der Adventskalender der Gemeinde überraschend viel Zuspruch erhielt, war dies für sie Ansporn, jedes Jahr erneut einen Adventskalender zu erschaffen.

Da die Arbeit am Adventskalender sehr aufwändig war, und jedes Jahr 24 neue Ideen (Türchen) entstehen mussten, begrüßte sie es, als Peter Brenkmann im Jahr 2006 seine Mitarbeit zusagte. Peter Brenkmann brachte sich in den Jahren 2006 und 2007 mit schönen, neuen Ideen ein. Danach zog er sich aus dem aufwändigen Projekt zurück.

Seit 2007 unterstützt Heidi Giebel den Adventskalender dauerhaft mit Begeisterung, eigenen Fotos und Ideen.

Im Jahr 2007 wollte sich auch die Glaubenschwester Astrid Fehlinger an dem Projekt beteiligen. Sie verstarb jedoch überraschend am 17. Juli 2007. Sie gilt für die Mitglieder des NAK Adventskalenders als "Die Frau im Herzen" und wird heute noch als Vorbild im Gottesdienst der Gemeinde Frankfurt Nordweststadt erwähnt. In der Jugendhotline, dem Jugendinformationsmagazin des Bezirks (Ausgabe September 2008), wurde über ihren Tod und vor allem über ihr Wirken berichtet.

2009 wurde beschlossen, dass der Adventskalender endlich "NAK Adventskalender" heißen müsse, da ihn mittlerweile fast jeder so nennt und aufgrund der Öffentlichkeitsarbeit, die mittlerweile daraus entstanden war. Trotz dieses Namens ist der NAK Adventskalender kein offizielles Projekt der Neuapostolischen Kirche sondern bleibt eine private Initiative.

Im Jahre 2010 gesellten sich Jeanette Baiz und Roland Ehle zum Adventskalender, so dass die Mitarbeit seit dem Jahr 2010 nun auf 4 Personen angestiegen ist:
Christel Thiel - Erstellung in Flash
Heidi Giebel - Fotos und Ideen
Jeanette Baiz - Fotos und Ideen
Roland Ehle - Administration Webserver und Scripts

Im Advent 2009 hatte der NAK Adventskalender in der Adventszeit nahezu 2000 unterschiedliche Besucher aus aller Welt pro Tag und war in dieser Zeit auf ca. 160 NAK-Webseiten verlinkt.

Aus bisher unbekannten Gründen ist der Adventskalender im Advent 2012 nicht aktiv.

Rahmen

Der NAK Adventskalender besteht aus folgenden Teilen:

  • Das Hauptmenü in Flash das 24 Türchen enthält, wobei es am 1. Adventssonntag ein zusätzliches Türchen gibt, falls dieser zeitlich zu weit voraus fällt.
  • Zusätzlich gibt es ein verstecktes Türchen, das meist als Weihnachtsgeschenk oder Ähnliches getarnt ist, jedoch erst am 24.12. geöffnet werden kann.
  • Vom 27.12. - 31.12. gibt es ein Abschiedstürchen.

Inhalt

Hinter jedem dieser Türchen verbirgt sich ein kleiner Flash-Film, unterlegt mit Musik aus neuapostolischem Liedgut. Die enthaltenen Themen sind sehr unterschiedlich: Weihnachtsthemen, Glaubensthemen, Nachdenkliches, aber auch Witziges bis hin zu Filmen für Kinder. Jeder Besucher soll angesprochen werden. Klickt man auf ein Türchen, das zeitlich noch nicht geöffnet werden darf, geschieht etwas Kurioses.

Im Menü sind immer verschiedene Überraschungen versteckt, die nur findige Besucher entdecken und die auch schon vor der Adventszeit angeklickt werden können. Zudem weist stets ein großes Schild darauf hin, dass die Geschenke erst am 24. Dezember geöffnet werden dürfen. Wer es trotzdem versucht, erlebt eine lustige Überraschung.

Urheberrecht

Für die verwendete Musik wird jeweils ein Vertrag mit der GEMA geschlossen und die Erlaubnis der rechtebesitzenden Musikverlage eingeholt.

Weblink