Benutzer:Matze/Demokratische Republik Kongo

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Staat Demokratische Republik Kongo
Fläche 2.344.858 km²
Einwohner 71.712.867 (2011)
Hauptstadt Kinshasa
Amtssprache(n) Französisch

daneben Kikongo, Lingála, Swahili und Tschiluba als Nationalsprachen.

aktive apostolische

Gruppen im Land

2+x

Die apostolischen Glaubensgemeinschaften und ihre Entwicklung in der Demokratischen Republik Kongo Die Demokratische Republik Kongo ein Land im Herzen Afrikas.Die etwa 71 Millionen Einwohner kann man in mehr als 200 Ethnien einteilen. Es existiert eine große Sprachvielfalt, die Lingua franca ist Französisch. Etwa die Hälfte der Einwohner bekennt sich zur katholischen Kirche, die andere Hälfte verteilt sich auf Kimbanguisten, andere christliche Kirchen, traditionelle Religionen und den Islam. Kongo ist eine Hochburg des apostolischen Christentums. Zwischen 3-4% der Bevölkerung sind Mitglied einer apostolischen Glaubensgemeinschaft.


Geschichte

Apostolische Gemeinschaften

Neuapostolische Kirche

Mit mehr als 2,5 Millionen statistisch erfassten Mitglieder ist die Demokratische Republik Kongo Heimat fast jedes vierten neuapostolischen Christen. In Kinshasa, der Hauptstadt, leben fast fünf Millionen Menschen. Dort bestehen 1700 neuapostolische Gemeinden und die Zahl wächst stetig. Für die enorme Anzahl jedoch gibt es einen besonderen Grund. In Kinshasa dürfen kirchliche Gottesdienste und sonstige organisatorische Aktivitäten nicht später als vier Uhr nachmittags stattfinden. Um am Mittwochabend trotzdem einen Gottesdienst durchzuführen, wird dieser in der langen Nachmittagspause durchgeführt. Um den Mitgliedern Zeitstress und Überschneidung mit den Arbeitszeiten zu ersparen, wurden in fast jedem Wohnquartier eine Gemeinde für immer über 100 Mitglieder gegründet. Die Stadt ist somit auch in zehn Apostelbereiche gegliedert, welche mit Hilfe von 8000 Amtsträgern geführt werden. Insgesamt leben in der Hauptstadt 300.000 neuapostolische Christen. Errichtete Kirchen gibt es in Kinshasa etwa 90, von denen die meisten mehr als 500 Sitzplätze fassen

Das Land ist in zwei Gebietskirchen aufgeteilt:

Neuapostolische Kirche Kongo-West

Die Neuapostolische Kirche Kongo-West ist seit 2010 eine eigenständige Gebietskirche. Sie wird seit der Gründung am 1. August 2010 von Bezirksapostel Michael Deppner geleitet.

Neuapostolische Kirche Kongo-Südost

Die Neuapostolische Kirche Kongo-Südost ist seit 2012 eine eigenständige Gebietskirche. Sie wird seit der Gründung am 2013 von Bezirksapostel Tshitshi Tshisekedi geleitet. Sie umfasst den Süden und Osten der D.R.Kongo sowie Burundi.

Kuriosa

Siehe auch