Freisprache

Aus APWiki
(Weitergeleitet von Absolution)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Freisprache - oder auch Proklamation oder Absolution- versteht man in apostolischen Gemeinschaften die Zusprache der Sündenvergebung. Ihr Text und ihre Bedeutung sind jedoch in den verschiedenen apostolischen Gemeinschaften unterschiedlich.

Katholisch-apostolische Gemeinden

Der Wortlaut der Liturgie nach Carlyle lautete:

"Der allmächtige Gott, der Seinen Sohn Jesum Christum dahingegeben hat zum Opfer und zur Versöhnung für die Sünden der ganzen Welt, schenke euch um Seinetwillen Erlassung und Vergebung aller eurer Schuld. Er spreche euch los von allen euren Sünden und gebe euch seinen heiligen Geist."

AcaM

"Im Auftrage unseres Herrn Jesu Christi, welcher sich dahin gegeben hat zum Opfer und zur Versöhnung für die Sünden der ganzen Welt, verkündige ich euch, als ein Diener und Botschafter an Seiner Statt, völlige Gnade und Vergebung, und spreche euch los von allen euren Sünden, im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes."

Neuapostolische Kirche seit 2010

Die Freisprache ist Teil der Liturgie des neuapostolischen Gottesdienstes und wir Proklamation oder Freisprache geschieht im Auftrag des Apostels und im Namen unseres Herrn Jesus Christus.

„Im Auftrag meines Senders, des Apostels, verkündige ich
euch die frohe Botschaft:
In dem Namen unseres Herrn Jesus
Christus, Sohn des lebendigen Gottes, sind euch die Sünden vergeben.
Der Friede des Auferstandenen sei mit euch!
Amen.“ (Apostel verwenden die Formulierung ohne den Vorsatz.)

Vereinigung Apostolischer Gemeinschaften

Auch in der VAG gibt es nach dem Vaterunser eine Freisprache, die "Zuspruch der frohen Botschaft" genannt wird, des Dienstleiters an die Gemeinde. Dies ist allerdings keine Absolution in dem Sinne, dass der Priester in eigener oder übertragener Vollmacht die Sünden vergibt. Die Sündenvergebung steht allein Gott zu und durch das Opfer Christi am Kreuz gilt die Menschheit, Glaube an dieses Opfer vorausgesetzt, als von Sünde befreit. Daher erfolgt die Freisprache in der VAG nicht im Namen und/oder Auftrag eines Apostels.

Die Freisprechworte lauten:

"Im Namen Jesu Christi verkündige ich euch die frohe Botschaft:
Eure Sünden sind getilgt im Blute des Lammes und der Friede des auferstandenen Herrn ist mit euch. Amen." [1]

Damit entspricht das VAG-Verständnis dem ursprünglichen katholisch-apostolischen Freisprachegedanken.

  1. GGO D0.3 vom 15.04.2014