Hong Kong

Aus APWiki
(Weitergeleitet von Hongkong)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Hong Kong

Im Jahre 1973 fanden in Hongkong die ersten Versiegelungen durch den kanadischen Apostel Erwin Wagner statt. Es handelte sich um die Gebrüder Kwang. Die genauen Namen sind nicht mehr zu eruieren. Einer wurde auch ins Diakonenamt gesetzt. Bezirksältester Herbert Pache aus den Philippinen und später Kanada und ab 1978 auch Priester Urs Hebeisen aus Japan betreuten die Brüder und versuchten auch eine Gemeinde zu gründen. Leider war die Zeit für den Erfolg noch nicht gekommen.

Ungefähr 1980 wurden Brüder aus New York und Hongkong tätig. Bezirksevangelist Raymond Strang, Bischof Schmid unter der Führung von Apostel John Fendt II gelang es eine Gemeinde in Hong Kong zu gründen, die heute noch besteht.

Zeitgleich bis 1982 wohnte der mittlerweile zum Bezirksevangelisten ausgesandten Urs Hebeisen in Hongkong und war intensiv mit den Philippinen beschäftigt. Er betreute in Hongkong eine Mission von vietnamesischen Flüchtlingen und philippinischen Gastarbeiterinnen.

Im Laufe der Jahre wirkten Schweizer Amtsbrüder, Urs Riederer, welcher auch die gegenwärtigen Statuten ausarbeitete und für die Kirche gesetzliche Legitimität schaffte. Auch Mario Keller wirkte dort einige Jahre segensreich in der neuen Gemeinde und konnte sie etablieren bis lokale Brüder als Vorsteher wirken konnten.

Hongkong gehörte in den Bezirksapostelbereich Kanada und ab Januar 2009 ging es über in die Gebietskirche Südostasien. Anlässlich des Besuches von Stammapostel Jean-Luc Schneider im Oktober 2018 wurde die Verantwortung der Gebietskirche Westpazifik übertragen.

Anlässlich des Besuches von Stammapostel Richard Fehr in Taiwan und Hongkong im März 1997 wurde ein umfassender Aufsatz zur Kirchengeschichte in diesen beiden Ländern verfasst.

Er ist hier abrufbar https://drive.google.com/file/d/1O2yWc1e4lxJCc7DoUSNv-POCtjmmHyHU/view?usp=sharing

Quelle

https://drive.google.com/drive/folders/14hQxQxe12c-0LnmC-SAnW5ekou6TFkkD