Philippinen

Aus APWiki
Version vom 22. Februar 2022, 19:06 Uhr von Philip (Diskussion | Beiträge) (Neuapostolische Kirche Philippinen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Neuapostolische Kirche Philippinen

Neuapostolische Kirche in den PHILIPPINEN

1972 reiste der in Japan wohnhafte Kanadier, Herbert Pache auf die Philippinen und stand vor einer immensen Aufgabe. Das Potential für die Kirche war in diesem christlichen Land offensichtlich sehr groß. Kirchen zählten in etwa die einzigen, welche nicht von der damaligen politischen Situation beeinträchtigt waren.

Groß gewachsen, überragte er die Menschen auf der Straße und setzte sich im schwarzen Anzug in den Rizal Park um die gewünschte Aufmerksamkeit zu erregen. So entstand der erste Kontakt zu Carlos Gayon, der dann während des ersten Besuches von Apostel Erwin Wagner den Grundstein zur ersten Gemeinde zusammen mit seiner Familie bildete. Darüber hinaus wurde er auch der erste ordinierte Priester des Landes. Herbert Pache zog mit seiner Frau kurz darauf nach Manila um, wo er die Missionsarbeit betrieb und auch als erster Bezirksvorsteher für Asien wirkte.

Priester Urs Hebeisen, ebenfalls wohnhaft in Japan unterstütze die Arbeit ab 1978, anfänglich primär in Bohol und nach der Rückkehr nach Kanada des mittlerweile im Bezirksältesten Amt dienenden Herb Pache beschäftigte er sich intensiv mit dem steten Wachstum der Kirche bis er und seine Gattin im Jahre 1982 selber in Manila Wohnsitz nahmen um dort fortan im Apostelamt zu wirken.

Als nach und nach Apostel mit philippinischer Nationalität gerufen wurden, war dem Wachstum kaum mehr eine Grenze gesetzt. Eine intensive Betreuung und weit angelegtes Seminar Program wurde von kanadischen Missionaren wahrgenommen.

Die Gebietskirche Kanada investierte stark auch in den Kirchenbau und selbst nach einer Konsolidierungsphase waren um die 50'000 Mitglieder registriert. Das durch die hohe Geburtenrate verursachte Wachstum hielt weiterhin an, bis sich durch die Urbanisierung, die demographischen Entwicklungen und allgemeine Liberalisierung der Gesellschaft die Expansion abflachte.

NAK Kanada betreute die Gemeinden in den Philippinen mit großem Engagement bis 2009, Stammapostel Wilhelm Leber den neuen Bezirksapostel Bereich Süd Ost Asien gründete und den bisherigen BA-Helfer Hebeisen mit der Verantwortung betraute. Die Philippinen bildeten zusammen mit Indonesien eine starke Grundlage, welche die weitere Betreuung der Kirche in ganz Asien gewährleistete. Mit der Ruhesetzung von Bezirksapostel Urs Hebeisen trat für alle ASEAN Länder, somit auch die Philippinen, der Bezirksapostel Edy Isnugroho an. Die Landesführung übernahm das philippinische Apostolat unter der Führung von Apostel Samuel Tansathikno der aus Indonesien stammend seinen Wohnsitz von nun an in Manila hatte.