Clément Haeck

Aus APWiki
Version vom 9. Dezember 2019, 18:04 Uhr von NAChris (Diskussion | Beiträge) (neues Bild)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Apostel Clément Haeck (2009)

Clément Haeck (* 03.02.1953 in Lamadelaine / Luxemburg; † ) war der 752. Apostel der Neuapostolischen Kirche. Sein Arbeitsgebiet umfasste in der damaligen Gebietskirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland: Luxemburg, Belgien, Teile von Rheinland-Pfalz und Afrika.

Biografie

Er wurde als ältester von sieben Jungen am 03. Januar 1953 in der Ortschaft Lamadelaine in Luxemburg in ein neuapostolisches Elternhaus hineingeboren. Er lehrte früh von seinen Eltern , was Opfern bedeutete. Dazu gehörte auch der ca. 2,5 km lange Weg zum Gottesdienst den die ganze Familie bis zu seinem 15. Lebensjahr sonntags und mittwochs bei jedem Wetter zu Fuß zurücklegten, bevor sein Vater das erste Auto kaufen konnte. Nach der Grundschule, in der er Deutsch und Französisch lernte, besuchte er drei Jahre das klassische Lyzeum und trat 1969 in den Dienst einer Bank, für die er heute noch tätig ist. Er konnte sich zum Filialleiter hocharbeiten und die Anerkennung der Geschäftsleitung finden, was ihm besonders für die Missionsreisen nach Afrika zugute kam. Auf Anraten seines Vorstehers arbeitete er sich mit den schriftlichen Übersetzungen der Stammapostelgottesdienste aus "Unsere Familie" ("Notre familie" bestand damals noch nicht) auch in den französischen Wortschatz unserer Kirche ein.

1976 lernte Clément Haeck seine zukünftige Frau Daniella Nicola kennen, aus der Ehe ging 1982 ein Sohn hervor.

Schon 1974 hatte er das Unterdiakonenamt empfangen, 1978 im Alter von 25 Jahren empfing der dann durch den Apostel Gottfried Rockenfelder das Priesteramt. 1990 setzte ihn Bezirksapostel Klaus Saur zum Gemeindeevangelisten und gleichzeitig zum Vorsteher der Gemeinde Rodingen ein. 1997 empfing er von Bezirksapostel Hagen Wend das Hirtenamt. Seit dieser Zeit ist Clément Haeck auch in Afrika tätig, er unterstützte zunächst die Apostel Heinz Kreuzberger und Albert Mendy (11.06.1989 - † 07.11.2002) und später den heutigen Bezirksapostel Bernd Koberstein und Gert Opdenplatz. Im November 1997 wurde er zum Bezirksevangelisten ordiniert, seitdem unterstützt er den Bezirksältesten Freisleben im französischen Teil Belgiens sowie Bezirksevangelist Louis im Bezirk Luxemburg.

Mit der Ruhesetztung des Bezirksältesten Freisleben 1998 übertrug Bezirksapostel Hagen Wend Clément Haeck das Bezirksältestenamt und damit gleichzeitig die Verantwortung für den Bezirk Luxemburg. 2002 empfing er durch Stammapostel Richard Fehr das Bischofsamt für die Bezirke Belgien, Luxemburg, Trier und Völklingen. Etwa ein Jahr lang arbeitete er noch vollberuflich bei der Bank, bevor er aufgrund der vermehrten Missionstätigkeit zur Hälfte in den Dienst der Kirche trat .

Am 11. Januar 2009 empfing Bischof Clément Haeck durch Stammapostel Wilhelm Leber das Amt eines Apostels Jesu für den Arbeitsbereich West (Rheinland-Pfalz, Saarland, Belgien und Luxemburg) sowie die beiden Missionsländer Burkina Faso und Niger. Bis zu seinem Vorruhestand 2010 (nach 40 Dienstjahren bei der Bank) wurden die beiden zu seinem Arbeitsbereich zählenden Bezirke Ludwigshafen und Neustadt von Apostel Gert Opdenplatz betreut. Am 30. Juni 2019 trat Apostel Haeck bei einem Festgottesdienst mit Stammapostel Jean-Luc Schneider in Oberhausen in den altersbedingten Ruhestand.

Ordinationen

Weblink

https://www.nak-west.de/

> Organisation- Kirchenleitung