Abraham Capadose

Aus APWiki
Version vom 25. Mai 2013, 11:50 Uhr von Matze (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abraham Capadose (* 22. August 1795 Amsterdam; + 16. Dezember 1874 Den Haag,) war ein ehemaliger sephardischer Jude, konvertiert zur reformierten Kirche, Schriftsteller und Arzt, und gehörte zu den führenden Personen von Het Reveil.

Abraham Capadose stammte aus einer portugiesisch-jüdischen Familie Abstammung. Seine Eltern waren Isaac Haim Capadose und Esther Mendes da Costa. Er studierte Medizin an der Universität Leiden und war nach seinem Staatsexamen bis 1826 in Amsterdam Arzt, lebte dann ohne Beruf in Scherpenzeel (Gelderland), in Den Haag, einige Zeit in der Schweiz und dann wieder in Den Haag.

In Leiden kam er in Kontakt mit William Bilderdijk und Het Reveil. Er studierte zusammen mit Isaac da Costa die Bibel. Er liess sich mit Da Costa und seiner Frau am 20. Oktober 1822 in der Pieterskerk in Leiden taufen.

Capadose und Isaac da Costa, sein Studienfreund und Verwandter, gründeten 1846 zur Judenbekehrung die Gesellschaft »Freunde Israels«, die sich 1861 in den »Niederländischen Verein für Israel« auflöste, der in enger Beziehung zu der freien schottischen Kirche stand. Capadose hielt zur Evangelisation unter den Juden viele Vorträge. Er gründete 1853 den »Evangelisch-protestantischen Verein für Innere Mission« und rief 1836 in Den Haag die erste Sonntagsschule des Réveil ins Leben, so daß man ihn als Vater des »Niederländischen Sonntagsschulvereins« von 1866 bezeichnen kann. Er war die Seele der niederländischen Abteilung der 1846 in London entstandenen »Evangelischen Allianz«. Er zog als Abgeordnter dieser Abteilung mit einer großen internationalen Abordnung nach Spanien, wo Manuel Matamoros wegen seines evangelischen Glaubens zu neunjähriger Galeerenstrafe veurteilt war, nun aber zur Verbannung begnadigt wurde, und gründete anläßlich dieser Reise mit anderen 1869 das »Niederländische Komitee für die Evangelisation in Spanien«. Erwähnt sei auch sein lebhaftes Interesse für die Aufhebung der Sklaverei. Auf kirchlichem Gebiet bemühte sich Abraham Capadose ohne Erfolg um Revision der Kirchenordnung und strenge Kirchenzucht.

Er trat im Jahre 1866 aus Niederländisch-Reformierten Kirche aus.

Sein Sohn Dr. Isaac Capadose schloss sich der katholisch-apostolischen Bewegung an und diente zuletzt als apostolischer Koadjutor.