Zelot

Aus APWiki
Version vom 17. November 2011, 19:04 Uhr von Onkelosi (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Zelotes in einer Darstellung von Caravaggio

Zelot ist ein biblischer Ausdruck der bereits im Alten Testament erwähnt wird. Hinter diesem Ausdruck verbirgt eine geheime Organisation die vorallem während der Zeit von Jesus Christus aktiv war. Der Begriff wurde auch der Beiname des Apostels Simon Kananäus, was häufig mit den Wortn Eiferer und oder Fanatiker gleichgesetzt wird.

Der Begriff Zelot in der Bibel

Der Begriff geht auf Pinchas dem Sohn von Eleasar zurück der einen israelischen Mann und eine Frau beim Beischlaf tötete. Dieses eifrige Verhalten sorgte dafür, dass 24.000 Menschen starben [1] und das Gott über Pinchas sagte:

"Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, hat meinen Grimm von den Kindern Israel gewendet durch seinen Eifer um mich, daß ich nicht in meinem Eifer die Kinder Israel vertilgte. Darum sage: Siehe, ich gebe ihm meinen Bund des Friedens; und er soll haben und sein Same nach ihm den Bund eines ewigen Priestertums, darum daß er für seinen Gott geeifert und die Kinder Israel versöhnt hat." [2]

Die Gründung der Zelotenpartei

Gegründet wurde die Zelotenpartei im Jahr 6 nach Christus von Judas dem Galiläer um sich gegen die römischen Besatzungsmächte zu wehren. Bei ihrer Gründung wurde Judäa von dem römischer Präfekten Coponius verwaltet. Dieser hatte eine Volkszählung unter militärischen Einfluß bewirkt.

Die Zelotenpartei begann sich zu wehren und das führte zu zahlreiche Attentaten auf wichtige Prominente Persönlichkeiten der Antiken Welt.

Im Jahr 70 wurde Jerusalem von römischen Legionären erobert, die letzten Aktivitäten der Zelotenpartei sind aus der Festung Masada im Jahr 73 bekannt. Hierbei wurde die Zelotenpartei zerschlagen, die Überlebenden wählten den Freitod. Der jeweilige Mörder wurde durch ein Losverfahren ermittelt.

Die Verbindung zu den Sikariern

Hauptartikel: Sikarier

Die Sikarier, waren eine sehr bekannte Organisation die eigentlich den Zeloten angehörten. Eines ihrer bekanntesten Mitglieder war der Verteidiger Eleasar ben Ja'ir, der die Zeloten und Sikarier im Jahr 73 in jener Schlacht von Masada zum Selbstmord aufrief.

Bezug zu den Aposteln

Simon Zelotes wird im Lukasevangelium und in der Apostelgeschichte als Zelot bezeichnet. Seine Funktion bei den Zeloten ist unklar. Ferner ist umstritten ob es sich bei diesem Apostel um Simon Kananäus oder Judas Thaddäus handelt. [3]

Ferner taucht dieses Wort auch in der Apostelgeschichte und im Galaterbrief von Apostel Paulus auf, aus diesem Grund vermuten Wissenschaftler wie Mark R. Fairchild das auch er zu den Zeloten gehört hat. [4]

Literatur

  • Martin Hengel: Die Zeloten. Untersuchungen zur jüdischen Freiheitsbewegung in der Zeit von Herodes I. bis 70 n. Chr. AGJU 1. Brill, Leiden u.a. 1961, 2., verb. und erw. Aufl. 1976 ISBN 90-04-04327-6

Referenzen

  1. 4. Mose Vers 7 - 10
  2. 4. Mose Vers 11 - 14
  3. http://de.wikipedia.org/wiki/Judas_Thadd%C3%A4us#Weitere_.C3.9Cberlieferung
  4. Journals.cambridge.org, "Paul's Pre-Christian Zealot Associations: A Re-examination of Gal. 1:14 and Acts 22:3" by Mark R. Fairchild, Ph.d