Volker Kühnle

Aus APWiki
Version vom 19. Juni 2011, 02:37 Uhr von Muschelschubser (Diskussion | Beiträge) (Biografie)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostel Volker Kühnle

Volker Kühnle (* 15. April 1953 in Unterbrüden bei Backnang) ist der 390. Apostel der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.

Biografie

Volker Kühnle wurde in ein neuapostolisches Elternhaus geboren, sein Vater war der Bezirksapostel Karl Kühnle. Sein Bruder Werner Kühnle war ab 1986 Apostel in der Neuapostolischen Kirche. Am 15. August 1976 heiratete Volker Kühnle Frau Ursula Schurr. Aus der Ehe gingen die Kinder Tobias und Judith hervor. Im Laufe der Zeit empfing Kühnle verschiedene Ämter für die Gemeinde und den Bezirk Stuttgart-Ost. Kurz nach der Einsetzung als Bezirksevangelist wurde ihm die Aufgabe übergeben, die englischsprachigen Mitglieder der NAK Württemberg zu betreuen. Ab 1987 wurde er als Bischof besonders für die englischsprachigen Geschwister und ab 1988 auch für die Mitglieder im Land Äquatorial-Guinea betraut. Im März 1990 erlitt Apostel Herbert Volz einen Herzinfarkt und Bischof Kühnle erhielt am 17. Juni 1990 durch Stammapostel Richard Fehr das Apostelamt.

Ökumene

Apostel Volker Kühnle arbeitet seit 1999 in der von Stammapostel Fehr gegründeten Projektgruppe Ökumene. In dieser Aufgabe trat er in der Vergangenheit sehr häufig an die Öffentlichkeit.

Ordinationen

Weblinks/Verweise