Victor Bezgans

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bezirksapostelhelfer Viktor Bezgans

Victor Bezgans, auch: Viktor Bezgans (* 07. Dezember 1952 in Michajlowski, Russland) ist der 448. Apostel der Neuapostolischen Kirche in Russland (Asien).

Biografie

Frühe Lebensjahre

Die kleine Siedlung Michajlowsky liegt in der Altajsky-Region wo er mit seinen Geschwistern aufwuchs. Der Vater war Schmied, seine Mutter Köchin im Kindergarten. Beide zählten zur lutheranischen Kirche und nahmen die Kinder regelmäßig mit in diese Versammlungen. Dort wurde viel gesungen und gebetet und so wuchs ein schönes Glaubensfundament. Das änderte sich, als er acht Jahre alt war und die Schule begann. Der Lehrer verbot jede Religiosität und prangerte Gottesdienstbesuche öffentlich an.

Nach der Schulentlassung 1970 begann er ein Studium an der Altajskaj Polytechnischen Hochschule in der Stadt Barnaul. Sein Vater verstarb 1969 mit 45 Jahren, so dass er die Hochschule wieder verlassen musste, um durch Arbeit den Lebensunterhalt der Mutter und Geschwister sicherzustellen. Kurze Zeit später wurde er zum Wehrdienst einberufen und 1973 trat er in die militärpolitische Infanterie-Hochschule ein, die er bis 1977 besuchte. Dort, in Nowosibirsk, heiratete er im Januar seine Frau Marina, die in dieser Gegend zu Hause war. 1980 und 1982 kamen die beiden Söhne zur Welt. Als Offizier diente er zunächst in Ulan-Ude und verlegte seinen Wohnsitz 1984 nach Moskau um in die militärpolitische Lenin-Akademie einzutreten. 1987 erfolgte ein erneuter Umzug nach Fernost-Russland. In Chabarowsk diente er als Lektor der Politabteilung, bis er im März 1992 aus dem Militärdienst wegen Personalabbaus ausschied. Anschließend arbeitete er als Direktor einer großen Privatfirma der holzverarbeitenden Industrie in Fernost-Rußland, bis er ganz in den Dienst der Neuapostolischen Kirche trat.

Kontakt mit der Neuapostolischen Kirche

Im Februar 1992 lernte er über seinen Freund in Chabarowsk den Priester Andrej Andrijanow kennen, der einen Gottesdienst der Neuapostolischen Kirche vorbereitete. Victor (Viktor) Bezgans wurde am 14. März 1992 von Armin Brinkmann versiegelt (Versiegelung) und in das Unterdiakonenamt ordiniert. Weitere Amtsgaben folgten. Bereits am 22. Mai 1994 wurde Bezgans zum Apostel ordiniert und arbeitete zuletzt ab 2004 als Bezirksapostelhelfer in Russland. Ebenfalls 2004 wurde Sergej Bastrikow als Nachfolger Bezgans' zum Apostel ordiniert. Bezirksapostelhelfer Bezgans war bereits vor 2004 Präsident der Neuapostolischen Kirche in Russland mit Amtssitz in Moskau. Als Bezirksapostelhelfer betreute er alle neuapostolischen Gemeinden in Russland seelsorgerisch.

Die Umstrukturierungen in Russland war ein lange geplanter Weg des Stammapostels Richard Fehr, das große Land in die Selbständigkeit zu führen. Bis 2005 sollten sich so alle ausländischen Apostel aus dem Land zurückziehen, welches dann nur noch durch inländische Apostel verwaltet werden sollte[1].

Apostel Bezgans soll am 30. März 2014 mit 60 Jahren in den Ruhestand gesetzt werden, weil er damit die in Russland übliche Ruhestandsgrenze erreicht hat.

Ordinationen

Referenzen

  1. glaubenskultur.de - Russland wird eigenständig

Weblinks

> http://www.nak-berlin-brandenburg.de/index.php?id=45&L=3Gemeinden

> http://www.nak-berlin-brandenburg.de/index.php?id=21&L=3Gemeinden

> http://www.nak-berlin-brandenburg.de/index.php?id=31&tx_ttnews%5Btt_news%5D=900&cHash=f098217f298f8374730f9c55abf70cd1