Vereinigung Apostolischer Christen - Kirche Zofingen

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche der VAC Zofingen
Inschrift der Kirche Zofingen
Wandmosaik
Dr. Schröter im Gottesdienst der Gemeinde Zofingen

Die Kirche in Oftringen-Ruhbank, Grünmattstraße 3 ist die erste Kirche der Vereinigung Apostolischer Christen, die nach dem Ausschluss aus der Neuapostolischen 1954 erbaut wurde.

Zofingen war das Zentrum der Trennung von der Neuapostolischen Kirche. Seit der Kirchenspaltung mussten die Gemeindemitglieder bis zur Einweihung mehrmals die Lokalität wechseln. Die erste Versammlung der neuen Gemeinde fand an Pfingsten 1954 in einer Stube auf dem Härdöpfuhoger statt. Bevor die Trennung juristisch besiegelt war, versammelte sich die Gemeinde zum Teil wieder im angestammten Lokal im Güetli. Danach im Verbindungsgang des Stadtsaals, in der Aula des Gemeindeschulhauses und im Saal des Hotels Römerbad.

Am 8. Juli 1956 - also nur zwei Jahre nach der Trennung - wurde die neue Kirche der Gemeinde Zofingen eingeweiht. In der rund 8000 Einwohner zählenden Gemeinde Zofingen selbst konnte kein passendes Grundstück für einen Kirchbau gefunden werden, darum wich man an den Ortsrand in der Gemeinde Oftringen aus. Am 19. Oktober 1955 war Baubeginn.

Die Einweihungsfeier wurde von den beiden Schweizer Aposteln Ernst und Otto Güttinger mit dem Bibelwort aus 2. Chronik 6, 19-20 am Vormittag vorgenommen. Außerdem sprach der Architekt Herr G. Keller aus Aarburg. Am Nachmittag war mit vielen Geschwistern aus nah und fern der eigentliche Einweihungsgottesdienst mit Abendmahl.

Das Gebäude betritt man durch eine große Glastüre. In dem niedrigen Vorraum befinden sich die Garderoben. Zwei Treppen führen ins Souterrain mit einem Gemeindesaal und Nebenräumen. Eine kurze Haupttreppe steigt zum eigentlichen Gottesdienstraum an. Über der Gemeinde spannte sich anfangs eine zart-blaue Decke. Die Altarrückwand war rot gestrichen. Das konstruktive Betonskelett ist sichtbar. Eine beschwingte Holztreppe führt auf die selbsttragende Empore. Die Fenster sind bunt verglast und bilden thematisch das Vaterunser; sie wurden gestaltet von der Glasmalerin Sandra Haldimann. Die Kirche fasste anfangs 500 Gottesdienstteilnehmer. 1990/91 wurde die Kirche komplett renoviert.

An der äußeren Fassade ist über dem Haupteingang das Leitmotiv der Gemeinschaft "Soli Deo Gloria - Maranatha" angebracht. Das "Gott allein zur Ehre" soll für künftige Zeiten, für alle, die je in diesem Hause ein- und ausgehen, sei es zum Hören oder zum Predigen, zum Beten, zum Singen oder zum Dienste in irgendeiner Weise, immerdar vor Augen bleiben. Das "Unser Herr kommt" weist auf die Wiederkunft Christi hin. Unerschütterlich bleibt für den apostolischen Christen die Verheißung Jesu: "Ich will wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass ihr seid wo ich bin."

Nebem dem Haupteingang befindet sich kunstvoll gestaltetes Mosaik.

"Am Sonntag, dem 17. Oktober hielt Pfarrer Dr. Johannes Albrecht Schröter in Zofingen die Predigt im Bezirksgottesdienst der VAC Schweiz zum 50jährigen Jubiläum der Gemeinde. Ein (noch) ungewohntes Bild in der apostolischen Gemeinde, einen Mann im Talar statt im Anzug am Altar zu sehen. Es war für Pfarrer Schröter das erste Mal, dass er in einer apostolischen Kirche predigte. Als Textwort diente Epheser 4, 1-16. In diesem für die apostolischen Gemeinden sehr wichtigen Bibelwort geht es um die Einheit der Gemeinde. Hier ist ebenfalls das vierfache Amt erwähnt, auf das sich die katholisch-apostolische Bewegung stützte. Also von Aposteln, Propheten, Evangelisten und Hirten/Lehrern. In einem bewegenden Gottesdienst, in dem er Teile des Vortrages vom Vortag wiederholte, betonte er die Wichtigkeit des allgemeinen Priestertums. In der anschliessenden Abendmahlsfeier, die von Apostel Walter Baltisberger gehalten wurde, half Pfarrer Schröter beim Austeilen der Hostien mit."[1]

Quellen

  • Vereinigung Apostolischer Christen in: Der Herold, 15. August 1956, S. 220-224
  • Internetseite der Vereinigung Apostolischer Christen, Menüpunkt Gemeinden/Zofingen
  1. Jubiläumsschrift 1954-2004 zum 50jährigen Bestehen der VAC, Zofingen 2004