Stamm Ephraim

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stamm Ephraim bezeichnet sowohl einen Stamm der Zwölf Stämme Israels, als auch verschiedene geistliche Arbeitsgebiete in Glaubensgemeinschaften der apostolischen Bewegung.


Zwölf Stämme Israels


Ursprüngliche Bedeutung

Ephraim ist der jüngere der beiden Söhne Josefs, des zweitjüngsten Sohns Jakobs, des Stammvaters Israels in der Bibel Ephraim wird in Ägypten geboren: Seine Mutter ist die Ägypterin Asenath, deren Vater Potifera dort ein Priester war. Ephraim erhält - wie viele Namen - in der Bibel eine Deutung: „Denn Gott hat mich wachsen lassen im Land meines Elends“, soll Josef bei seiner Geburt gesagt haben. Ephraim bedeutet - aus dem Hebräischen - wörtlich etwa „doppelt fruchtbar“. Der Name wurde später Synonym für ein Siedlungsgebiet der Hebräer in Kanaan, das von den Angehörigen des von Ephraim begründeten Volksstammes, einem der Zwölf Stämme Israels, bevölkert wurde. Die Zwölf Stämme Israels erscheinen biblisch als Nachkommen der zwölf Söhne Jakob-Israels. Tatsächlich wird der Stamm Joseph in zwei Teile geteilt, nachdem Jakob kurz vor seinem Tod die beiden Söhne von Joseph und Asenath, Ephraim und Manasse, die vor seiner Ankunft in Ägypten geboren waren, als seine Nachkommen adoptiert. Joseph stirbt in Ägypten und wird auch dort begraben. Israel besteht nach dieser Teilung rechnerisch aus 13 Stämmen, von denen zwölf ein eigenes Siedlungsgebiet in Kanaan erhalten, während die Nachkommen Levis, die Leviten, als die Priesterschaft des Volkes Israel landlos bleiben. Das Siedlungsgebiet Ephraims gehörte zum Nordreich Israel, das sich um 925 v. Chr. vom Südreich Juda trennte. Manchmal wird Ephraim in der Bibel daher auch als Kurzname für die zehn Nordstämme Israels während der Zeit der Aufteilung in ein Nord- und Südreich verwendet.

Bedeutung in der Katholisch-apostolischen Gemeinde (KAG)

In der katholisch- apostolischen Gemeinde wurde 1836 der Stamm Ephraim als Polen, mit den Vorstädten Indien und Australien bezeichnet. Zuständiger Apostel war zunächst John Owen Tudor. 1852 übernahm Apostel Thomas Carlyle mit Polen einen Teil des Stammes Ephraim.

Bedeutung in der Allgemeinen christlichen apostolischen Mission (AcaM) und späteren Apostolischen Gemeinde

In der Allgemeine christliche apostolische Mission) wurden 1863 zunächst das zwölffache Apostelamt mit weiteren Apostelrufungen aufgefüllt, um die sechs bereits verstorbenen Apostel der KAG zu ersetzen. Aus diesem Grunde wurden den neu gerufenen Aposteln ebenfalls Stämme des Alten Testamentes beigeordnet. Diese waren aber mit der Geographie der KAG nicht identisch. Der KAG-Apostel von Ephraim, Tudor, war 1861 verstorben. Während in den KAG Ephraim vor allem Polen umfasste, wurde es in der AcaM und der späteren Apostolischen Gemeinde als Norddeutschland und Skandinavien gedeutet. Der Stamm Ephraim umfasste zunächst die Hamburger Gemeinde, ab 1864 entstanden Gemeinden im Harz. Apostel für Ephraim war Carl Wilhelm Louis Preuß. 1881 erfolgte die Berufung für den von Apostel Friedrich Krebs als Apostel für Ephraim. Dieser gab unter anderem die Wächterstimme aus Ephraim heraus.


Versuch der geographischen Abgrenzung

Der Stamm Ephraim umfasste tatsächlich die Gemeinden in Hamburg und im Harz. Später entstanden Gemeinden, welche zu diesem Stamm gehören im heutigen Schleswig-Holstein, die östliche Hälfte Niedersachsen (östlich der Weser), Sachsen-Anhalt, Mecklenburg, westliches Brandenburg, Thüringen und Sachsen, sowie die Skandinavischen Länder.

Erbe

Aus dem Stamm Ephraim entstand die heutigen Gebietskirche Norddeutschland und die Gebietskirche Mitteldeutschland.

Literatur

  • In der Welt, aber nicht von der Welt, Die Gotteskinder der Neuapostolischen Kirche, Horst Hartmann, Libri Books on Demand, 2000

Weblinks