Änderungen

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Buße

4 Byte hinzugefügt, 17:24, 8. Apr. 2012
Vereinigung Apostolischer Gemeinden: artikel zum thema Bußlied existiert.
Buße wird von der [[VAG]] definiert als "Befreiung von Schuld ist das höchste Maß an Freiheit, das ein Mensch erlangen kann. ... Vergebung ist durch den Opfertod Jesu geschehen. Buße ermöglicht dem Menschen umzukehren, den Lebenswandel zu ändern, Schuld zu erkennen und Vergebung anzunehmen."<ref>Vereinigung Apostolischer Gemeinschaften Europas: Gemeinde- und Gottesdienstordnung, Ausgabe D0.1, Düsseldorf 28.01.2012, S. 69</ref>
Zur Vorbereitung auf das [[Abendmahl]], in dem die Vergebung der Schuld gefeiert wird, soll die vorherige Buße den Weg zur Befreiung öffnen. Daher wird die Gemeinde vor der Feier des Mahls zum Er- und Bekennen, zum Bereuen, zum Wunsch und der Bereitschaft zur Vergebung und zur Umkehr aufgerufen. Liturgisch geschieht dies durch eine stille Zeit, eine Meditation, einen Bußpsalm, ein [[Bußlied ]] oder ein Bußgebet. Für den Bußpsalm gibt die [[Gemeinde- und Gottesdienstordnung]] explizit die Psalme 6, 32, 38, 51, 102, 130 und 143 vor. Als Bußlied soll 284, 329 oder 332 aus dem Gesangbuch [[Singt dem Herrn]] gesungen werden. Die Gemeinde bleibt während der Buße sitzen.
{{refs}}
[[Kategorie: Theologie]]
2.816
Bearbeitungen

Navigationsmenü