Spanien

Aus APWiki
Version vom 25. August 2019, 14:49 Uhr von NAChris (Diskussion | Beiträge) (Zahlen aktualisiert)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Staat Spanien
Fläche 505.970 km²
Einwohner 46.722.980 (Stand: 01.01.2018)
Hauptstadt Madrid
Amtssprache(n) Spanisch
aktive apostolische

Gruppen im Land

1

Die apostolischen Glaubensgemeinschaften und ihre Entwicklung in Spanien

Geschichte

Spanien war nach 1835 dem katholisch-apostolischen Apostel Francis Sitwell zugeordnet worden. Wegen des strengen religiösen Gesetze, der in Spanien im 19.Jahrhundert herrschte (der Katholiziusmus war dort Staatsreligion und andere Religionen wurden nicht oder kaum geduldet), konnte eine öffentliche Evangelisationsarbeit in diesem Stamm nicht ausgeführt werden. Sitwell unternahm inder Folgezeit mehrere Reisen nach Spanien. Er reiste allein oder wurde begleitet vom Evangelisten Sebastian Arnald, der noch lange Zeit nach dem Tode des Apostels Spanien besuchte und in aller Stille von seinem Wohnsitz Gibraltar aus wirkte. Zur Gründung einer Gemeinde in Spanien ist es jedoch nie gekommen.

Im Jahr 1936 beginnt die Geschichte der Neuapostolischen Kirche in Spanien als Diakon J. Reverter mit Familie nach Barcelona zog, woraus sich die erste neuapostolische Gemeinde in Spanien entwickelte.

Apostolische Gemeinschaften

Neuapostolische Kirche

1936 beginnt die Geschichte der Neuapostolischen Kirche in Spanien (Iglesia Nueva Apostólica en España) als Diakon J. Reverter mit seiner Frau und seinen drei Töchtern nach Barcelona zog. Er hatte sein Restaurant in Zürich verkauft und wurde am 25. Dezember 1935 als Diakon eingesetzt, um für die Neuapostolische Kirche in Spanien zu evangelisieren. Zu jenem Zeitpunkt war seine Familie die einzigen neuapostolischen Christen im Land, für die er jeden Sonntag Gottesdienst hielt. 1936 bis 1939 wurde J.Reventer zur Armee eingezogen, um im spanischen Bürgerkrieg zu kämpfen. Kurze Zeit später brach der Zweite Weltkrieg aus, und die Kontakte in die Schweiz brachen ab. Bis 1947 musste die kleine Gemeinde warten, um wieder den Besuch eines Priesters zu bekommen.

Am 15. Januar 1948 besuchte zum ersten Mal. Dies ist auch das offizielle Gründungsdatum der Gemeinde Barcelona. In jenem Gottesdienst waren 19 Personen anwesend, von denen fünf versiegelt wurden. An diesem Tag wurde Juan Reverter zum Priester ordiniert.

Barcelona wurde in jener Zeit von der Schweiz und von Frankreich aus betreut. Am 14. November 1954 besuchte Bezirksapostel Ernst Streckeisen die Gemeinde zum ersten Mal und versiegelte sechs Personen. In den folgenden Jahren wurde die Gemeinde auch von Aposteln aus Argentinien besucht. Zu den Pionieren des neuapostolischen Glaubens aus jenen Jahren zählen Joaquin Lopez und der spätere Bischof Fernando Boniquet.

In den folgenden Jahren wurden Gemeinden in Valencia, Madrid, Malaga, Sevilla, La Coruña, Pontevedra und an anderen Orten gegründet. Hierbei spielten auch neuapostolische Zuwanderer aus Deutschland und der Schweiz eine Rolle.

Seit Ende der 1990er Jahre kam es zu einer Vielzahl von Gemeindegründungen, da etliche neuapostolische Südamerikaner in Spanien einwanderten.

Heute gehört die Iglesia Nueva Apostólica en España zur Gebietskirche Schweiz. Im Land gibt es 40 Gemeinden und Stationen die von rund 130 Amtsträgern betreut werden. Gegenwärtig zählen mehr als 2.800 Christen landesweit zur Neuapostolischen Kirche in Spanien.[1]

Kuriosa

Siehe auch

Weblinks

Verweise

  1. http://www.nak.ch/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=fileadmin/GK_CH/Dokumente-GK/DE/Jahresbericht_NAK-CH_2014.pdf&t=1459434538&hash=b452658a640b9044c6e11acfeb2a39b284277e7d