Rollendes Harmonium

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das rollende Harmonium bei einem Jugendtag in NRW, 2015

Der Begriff Rollendes Harmonium bezeichnet eine Klasse von Vorführinstrumenten des Netzwerk Apostolische Geschichte. Aktuell gibt es zwei gebrauchsfähige Exemplare.

Beschreibung

Bei den Instrumenten handelt es sich um herkömmliche Saugwindharmonien des Herstellers BEYER aus Bielefeld. Die Geräte besitzen zwei Zungenreihen, acht Registerknöpfe, zwei Kniehebel, zwei Tretpedale, einen großen Tremulanten und eine öffenbare Forteklappe an der Rückseite der Instrumente.

Ein Rollendes Harmonium wird als mobiler Ausstellungsstand bei Veranstaltungen oder Messeauftritten eingesetzt. Durch an den Boden montierte Rollen können die Geräte flexibel bewegt, und durch das stromunabhängige Betreiben nahezu überall eingesetzt werden. Den Harmonien liegen beim Einsatz Melodien- und Gesangbücher bei, so dass ein spontanes Musizieren möglich ist.

Bei vergangenen Einsätzen beim IKT 2014, dem MJT 2015 oder ähnlichen Veranstaltungen waren die Harmonien Besuchermagnete und durch stetig wechselnde Interessenten, die sich als Spieler und Sänger betätigten, im Dauereinsatz.

Geschichte

Das rollende Harmonium beim MJT2015 in Erfurt mit Stap. Schneider und Bap. Klingler

Im Jahr 2012 entwickelte sich im Oganisationsteam des Netzwerk Apostolische Geschichte anlässlich der bevorstehenden Teilnahme am Internationalen Kirchentag der NAK in München die Idee, einen flexibel einsetzbaren Informationsstand zu entwickeln. Dabei wurde der Vorschlag entwickelt, ein Harmonium als rollendes Werbemittel umzubauen.

Die Wahl fiel auf ein robustes und lautes BEYER-Harmonium, welches in dieser Art häufig in neuapostolischen Gemeinden eingesetzt wurde. Das zugrundeliegende Instrument wurde dem Netzwerk gespendet. Die Umbauarbeiten, besonders die strapazierfähige Befestigung der Rollen, nahmen einige Versuche in Anspruch. Rechtzeitig vor dem IKT war das Harmonium fertig und konnte Probeeinsätze durchführen. Auf dem Kirchentag stellte sich sehr schnell heraus, dass das Instrument ein Zuschauermagnet war und Dutzende Interessierte selbständig zum Musizieren animierte.

Trotz der sehr hohen Beanspruchung des Instruments wurde es nur wenig in Mitleidenschaft gezogen, so dass es in der Folgezeit weitere Auftritte bei verschiedenen Veranstaltungen hatte. Da das Interesse an den Einsätzen des Harmoniums wuchs, entschied das Netzwerk Apostolische Geschichte im Jahr 2015, dass ein zweites Harmonium des gleichen Typs umgebaut werden sollte. Das abermals gespendete Instrument wurde saniert, umgebaut und erstmals am 11. Oktober 2015 bei einem Bezirksjugendgottesdienst in Merseburg eingesetzt.

Weblinks

Youtube

Berichte