Reiner-Friedemann Edel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Verbindung zu den apostolischen Gemeinschaften)
Zeile 11: Zeile 11:
 
Edel ist der Sohn von [[Gottfried Edel]], der am 19.10.1952 in Oberweiler durch [[Wilhelm Güldner]] zum Apostel für Deutschland berufen, aber offenbar nicht ausgesondert wurde. Edel selbst wurde in der [[Allgemeine apostolische Mission|Allgemeinen apostolischen Mission]] (AAM) zum Priester in apostolischer Sukzession geweiht. In den achtziger Jahren wurde er von der [[Katholisch Apostolische Kirche - Gemeinde Gottes|Katholiek-apostolische Kerk - Gemeente Gods]] zum Apostel berufen, diese Rufung wurde aber von der AAM nicht anerkannt.
 
Edel ist der Sohn von [[Gottfried Edel]], der am 19.10.1952 in Oberweiler durch [[Wilhelm Güldner]] zum Apostel für Deutschland berufen, aber offenbar nicht ausgesondert wurde. Edel selbst wurde in der [[Allgemeine apostolische Mission|Allgemeinen apostolischen Mission]] (AAM) zum Priester in apostolischer Sukzession geweiht. In den achtziger Jahren wurde er von der [[Katholisch Apostolische Kirche - Gemeinde Gottes|Katholiek-apostolische Kerk - Gemeente Gods]] zum Apostel berufen, diese Rufung wurde aber von der AAM nicht anerkannt.
  
Edel gründete an seinem Wohnsitz in Lüdenscheid-Lobetal ein Gästehaus, eine Stiftung "ökumenisches Institut" und eine kleine Gemeinde in der dort erbauten "Not-Gottes-Kapelle". [[Liturgie|Liturgisch]] orientiert sich Edel weitgehend an der Liturgie der AAM/[[AcaM]]. Jeden ersten Samstag im Monat feiert er einen [[Eucharistie|eucharistischen]] Gottesdienst, der Interessierten offensteht (16 Uhr). Darüber hinaus soll es weitere Zusammenkünfte geben.
+
Edel gründete an seinem Wohnsitz in [[Lüdenscheid-Lobetal]] ein Gästehaus, eine Stiftung "ökumenisches Institut" und eine kleine Gemeinde in der dort erbauten "Not-Gottes-Kapelle". [[Liturgie|Liturgisch]] orientiert sich Edel weitgehend an der Liturgie der AAM/[[AcaM]]. Jeden ersten Samstag im Monat feiert er einen [[Eucharistie|eucharistischen]] Gottesdienst, der Interessierten offensteht (16 Uhr). Darüber hinaus soll es weitere Zusammenkünfte geben.
  
 
==Ordinationen==  
 
==Ordinationen==  

Version vom 2. Juni 2013, 22:38 Uhr

Reiner-Friedemann Edel (* 18. oder 19. März 1930 (?)) ist ev. Pfarrer im Ruhestand und Prediger einer kleinen, den apostolischen Gemeinschaften nahestehenden Gemeinde in Lüdenscheid.

Biografie

Sein Großvater war Eugen Edel, Prediger in Brieg in Schlesien, später in Erfurt eine der führenden Persönlichkeiten der frühen deutschen Pfingstbewegung.

Dr. Reiner-Friedemann Edel wurde als Großhandelskaufmann ausgebildet. Später studierte er Theologie, Sprachen, Philosophie, Musik und Psychologie und war Pfarrer in Hessen, Bayern und Westfalen. Er übernahm schließlich eine Pfarrstelle in Lüdenscheid. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder. Dr. Edel wurde bekannt durch seine Hebräisch-Deutsche Präparationen.

Verbindung zu den apostolischen Gemeinschaften

Die Not-Gottes-Kapelle von Dr. Reiner-Friedemann Edel

Edel ist der Sohn von Gottfried Edel, der am 19.10.1952 in Oberweiler durch Wilhelm Güldner zum Apostel für Deutschland berufen, aber offenbar nicht ausgesondert wurde. Edel selbst wurde in der Allgemeinen apostolischen Mission (AAM) zum Priester in apostolischer Sukzession geweiht. In den achtziger Jahren wurde er von der Katholiek-apostolische Kerk - Gemeente Gods zum Apostel berufen, diese Rufung wurde aber von der AAM nicht anerkannt.

Edel gründete an seinem Wohnsitz in Lüdenscheid-Lobetal ein Gästehaus, eine Stiftung "ökumenisches Institut" und eine kleine Gemeinde in der dort erbauten "Not-Gottes-Kapelle". Liturgisch orientiert sich Edel weitgehend an der Liturgie der AAM/AcaM. Jeden ersten Samstag im Monat feiert er einen eucharistischen Gottesdienst, der Interessierten offensteht (16 Uhr). Darüber hinaus soll es weitere Zusammenkünfte geben.

Ordinationen

  • Priester der AAM
  • in den 80´er Jahren Apostel der Katholisch Apostolische Kirche - Gemeinde Gottes

Literatur

Links