Rüdiger Krause

Aus APWiki
Version vom 7. Dezember 2010, 15:29 Uhr von Stitzl (Diskussion | Beiträge) (Bezirksapostelordination)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Rüdiger Krause (* 29.12.1960; † ) ist ein neuapostolischer Geistlicher und dient als der 699. Apostel in der Neuapostolischen Kirche. Er wurde im Dezember 2010 als Nachfolger von Bezirksapostel Karlheinz Schumacher ordiniert.

Ordinationen

Familiärer und beruflicher Hintergrund

Er ist seit 1982 verheiratet und hat zwei Kinder. Bis zum 01. September 2003 war er bei der Kriminalpolizei als Leiter der Zentralen Beratungsstelle beim Dezernat Interne Ermittlungen (DIE) der Hamburger Polizei in Hamburg tätig, danach war er Verwaltungsleiter der Neuapostolischen Kirche in Norddeutschland an den Standorten Hamburg, Bremen und Schwerin.

Arbeitsgebiet

Neben seiner langjährigen Tätigkeit als Verwaltungsleiter der NAK Norddeutschlands war Rüdiger Krause als Apostel für die deutschen Ältesten-Bezirke

  • Hamburg-Nord,
  • Hamburg-Ost,
  • Hamburg-Süd,
  • Hamburg-West,
  • Lüneburg,
  • und Stade

sowie für die Gemeinden auf

  • Grönland,
  • Island,
  • Irland,
  • und im United Kingdom

zuständig. Lange Zeit hatte er außerdem auch im asiatischen Ural das Gebiet von Westsibirien betreut.

In seiner Arbeit wurde Apostel Krause durch den Bischof Wolfgang Novicic unterstützt. Am 05.12.2010 wurde er zum Bezirksapostel für Norddeutschland ordiniert.

Konflikt mit der Gemeinde Blankenese

Durch seine Aufgabengebiete war Apostel Rüdiger Krause auch in die Auseinandersetzungen um die Neuapostolischen Kirche Hamburg-Blankenese involviert, die zu grosser Unruhe und Aufmerksamkeit in der Gemeinde und im Internet führten, weil etliche Amtsträger entweder ihr Amt niederlegten oder von ihren Ämtern entbunden wurden.

Literatur

  • Mitteilung der NAK Norddeutschland vom 19.04.2007

Weblinks