Neuapostolische Kirche Sylt

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die neue Neuapostolische Kirche in Westerland (2005)

Die Neuapostolische Kirche in Westerland/Sylt wurde am 14. August 1998 eingeweiht und steht in der Tinnumer Straße 10, 25980 Westerland. Seit der Einweihung der neuen Kirche 1998 gehört auch die Gemeinde Hörnum zur Gemeinde Westerland.

Geschichte der Gemeinde

Hörnum

Die Unterdiakone Georg Schott und Gustav Daus aus Flensburg kamen 1937 nach Hörnum/Sylt, um dort eine Arbeit anzufangen. Die beiden Familien Schott und Daus fuhren zu den Gottesdiensten nach Flensburg. Am 29. Juli 1940 wurde Daus zum Priester ordiniert und als Vorsteher für Hörnum gesetzt. Durch den starken Flüchtlingsstrom in der Zeit nach 1945 wuchs die Gemeinde auf ca. 90 Mitglieder. Eine Umsiedelungsaktion ließ die Gemeinde auf 30 Mitglieder schrumpfen. Jedoch kamen in den Ferien immer mehr Urlauber nach Sylt, so dass ca. 8.000 Urlauber die Gemeinde besuchten. Aus diesem Grund wurde am 5. September 1964 eine neue Kirche in der Rantumer Straße eingeweiht. 1990 wurde die Kirche komplett renoviert. Am 15. August 1998 wurde die Gemeinde Hörnum mit der Gemeinde Westerland zu einer neuen Gemeinde in der neuen Kirche Westerland zusammen gelegt.

Westerland

Bezirksältester Adolf Ziegler suchte im Herbst 1945 im Auftrag von Bezirksapostel Johannes Friedrich Lembke die Flüchtlinge auf und fand dort den ihm schon bekannten Diakon Otto Schulz aus Pommern. Zunächst fuhren die Westerländer nach Hörnum zu den Gottesdiensten. 1946 waren es schon 47 Mitglieder, so dass man ab dem 5. Mai 1947 Gottesdienste in einem Raum der Volksschule abhielt. In den späten 1950-er Jahren kamen jeden Sommer ca. 2.000 - 4.000 Urlauber in die Gemeinde. Deshalb erhielt die Gemeinde am 21. Dezember 1963 eine neu erbaute Kirche in der Dirk-Brodersen-Straße. 1978 wurde die Kirche auf 150 Sitzplätze und 1984 auf 230 Sitzplätze erweitert. Jedoch gab es in den Ferien ca. 400 Besucher. Am 14. August 1998 wurde die neue Kirche durch Bezirksapostel Wilhelm Leber eingeweiht. Zwei Tage später wurde die Gemeinde Hörnum in einem Festgottesdienst in die Gemeinde Westerland eingegliedert.

Kirchengebäude

Hörnum

Am 5. September 1964 wurde die Hörnumer Kirche in der Rantumer Straße eingeweiht. 1990 erweiterte man die Kirche und baute den Kellerraum aus. Sie war bis 1998 in Benutzung. Seitdem wurde sie als Bibliotheksgebäude und Gemeindebüro genutzt, in direkter Nachbarschaft zur ehemaligen katholischen Kirche in Hörnum, die mittlerweile ebenfalls säkularisiert wurde und nun als Ausstellungsgebäude "Nationalpark-Haus Arche Wattenmeer" dient. Im Jahr 2010 erfolgte der Abriss zwecks Errichtung der neuen Hörnumer Feuerwache[1].

Westerland alt

Am 21. Dezember 1963 ging die neu erbaute Kirche in der Dirk-Brodersen-Straße in Benutzung, wurde 1978 auf 150 Sitzplätze und 1984 auf 230 Sitzplätze erweitert. Weiter hatte das Gebäude einen angedeuteten Kirchturm, welcher jedoch beim Verkauf wieder entfernt und für das Kirchengebäude der Gemeinde Schleswig zur Verfügung gestellt wurde. Dieses wurde 2009 mit Turm abgerissen. Seitdem ist das Gebäude in Privatbesitz und wird als Wohnhaus genutzt.

Westerland neu

Die am 14. August 1998 eingeweihte neue Kirche ist nun die einzige Neuapostolische Kirche auf Sylt.

Weblinks

  • http://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/alte-kirche-weicht-neuer-feuerwache-id2473521.html