National Apostolic Church Education Society

Aus APWiki
Version vom 11. Juli 2013, 16:49 Uhr von Sebastian (Diskussion | Beiträge) (hat „New Apostolic Church Education Society“ nach „National Apostolic Church Education Society“ verschoben: Umbenennung, vermutlich 1980er Jahre)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die National Apostolic Church Education Society, ehemals New Apostolic Church Education Society, ist eine 1975 gegründete Abspaltung der Neuapostolischen Kirche.

Geschichte

New Apostolic Church

Dr. Vincent Bower kam 1969 zur Neuapostolischen Kirche und war der erste Inder, der ein Bischofsamt bekleidete. Nach dem Ausschluss des Apostels William Edgar Erry am 12. April 1974 setzten die beiden ihre gemeinsame Arbeit fort. Im März 1975 legte auch Bower offiziell sein Amt nieder. Vincent Bower durfte nach einem Rechtstreit 25 Kirchengrundstücke behalten sowie den Namen "New Apostolic Church" weiterhin nutzen, da er der lokale und einheimische Vorsitzende der Organisation war. Die Neuapostolische Kirche nennt sich seitdem National Organization of the New Apostolic Church/International.

New Apostolic Church Education Society

1975 gründete Bower die New Apostolic Church Education Society unter dessen Namen vermutlich die o.g. Gemeinden weiter betreut wurden. Ebenso gründete er 1977 mit seiner Frau zusammen die erste eigene Schule (New Apostolic English Primary School).

United Apostolic Church

1981 besuche Apostel Rudolf Gaßmeyer von der Vereinigung Apostolischer Gemeinden zusammen mit Apostel Erry und Bischof Bower viele indische Gemeinden. Im September 1981 wurde die Organisation als weitere Teilkirche in die VAG aufgenommen.

1983 gab es Anschuldigungen indischer Amtsbrüder dass Bischof Bower eine Doppeltätigkeit einerseits für die Kirche und andererseits für eine schweizerische Missionsgesellschaft mit Namen "Christian Solidarity India" ausübte. Außerdem gab es einen Konflikt zwischen Apostel Erry und Bischof Bower über die Arbeit und Amtseinsetzungen in Indien. In einem Gespräch in Düsseldorf im Oktober 1983 lehnte Bower es ab, weiterhin unter Apostel Erry zu arbeiten. Daraufhin wurde dann die United Apostolic Church (Indien) (UAC) gegründet.

Vincent Bower sollte in dieser so lange nicht als Bischof bestätigt werden, wie er die Zusammenarbeit ablehnte und bis er seine Doppeltätigkeit aufgab. Im Mai 1984 trat Bischof Bower dann als Vorsitzender der Missionsgesellschaft zurück und erhielt einen Bezirk der UAC zur Betreuung. Wenig später trennte er sich dann allerdings wieder von der VAG und arbeitete selbständig weiter.

National Apostolic Church Education Society

Es ist anzunehmen, dass Bower zur Mitter der 1980er Jahren erneut unter seiner alten, evtl. schon damals mit leicht abgeänderten Namen, Organisation weiterarbeitete und ggf. Mitglieder mitnahm. Vermutlich hatte er die Schulen ohnehin weiter betreut.

Die neuapostolischen Apostel Bower (Samuel Sanjay Bower, Sushil Sharad Bower und Vishwas Bower) wechselten in den 1990er Jahren zur New Apostolic Church Education Society. Ebenso, laut Hans-Eduard Winter "Gott hat Wege in der Wüste", die Apostel Bhanpura Durgiah Emmanuel und Robert Samuel Lyall‎. Es ist demnach auch anzunehmen, dass es stets einen gewissen Kontakt zwischen den Religionsgemeinschaften gab.

Mittlerweile dürfte diese Bower-Gruppe, die sich nun National Apostolic Church Education Society nennt, in Indien eine der größten apostolischen Gruppierungen sein. Aktuell werden wohl auch Krankenhäuser von der Gemeinschaft betreut.

Weblinks

Quellen

Wissen, Volker: Zur Freiheit berufen - ein Porträt der Vereinigung Apostolischer Gemeinden und ihrer Gliedkirchen, Remscheid 2008, ISBN 978-3-86870-030-5