NAK-Unternehmerforum

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das NAK-Unternehmerforum versteht sich als eine Plattform für neuapostolische Unternehmer, Freiberufler und Führungspersönlichkeiten. Es ist als eingetragener Verein organisiert.

Entstehung

In der Kirchenleitung der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen entstand, - initiiert durch Bezirksapostel Armin Brinkmann -, Überlegungen, neuapostolischen Unternehmern eine Plattform zum gegenseitigen Kennenlernen und den Austausch von Informationen anzubieten. Sie informierte die nordrhein-westfälischen Gemeinden über ein mögliches Treffen neuapostolischer Unternehmer, Freiberufler und in Führungspositionen tätiger Glaubensgeschwister.

Über Kontakte zu bestehenden Netzwerken christlich orientierter Unternehmer wurde ebenso nachgedacht wie über die Einrichtung eines eigenen Forums. Im Auftrag von Bezirksapostel Armin Brinkmann wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, welche sich mit der Thematik beschäftigte. Diese favorisierte dann die Einrichtung eines eigenen Unternehmerforums.

Im November 2006 trafen sich schließlich 275 Teilnehmer zu einer ersten Tagung. Ziel des ersten Treffens war das gegenseitige Kennenlernen. Während und nach dieser Tagung startete das Organisationsteam der Kirchenleitung unter den Teilnehmern und weiteren interessierten Unternehmern mittels Fragebögen eine Umfrage. Ergänzt wurden diese Ergebnisse durch eine aktuelle Befragung der Anwesenden per elektronische Abstimmung. Das Ergebnis: Die favorisierten Themen für zukünftige Vorträge sollten sein: „Christliche Grundsätze einhalten, auch wenn sie wirtschaftlichen Zielen scheinbar entgegenstehen.“ und die meisten Interessierten und Teilnehmer waren zukünftig damit einverstanden, - bei regionalen oder Branchen-Treffen -, weiter an solchen Tagungen teilzunehmen.

Vereinsgründung

Am 03.05.2007, - einen Tag vor der zweiten Tagung -, wurde der NAK-Unternehmerforum NRW e.V. gegründet. Der Gedanke bei der Gründung des Forums war, die Unternehmer beim gegenseitigen Kennenlernen und dem Aufbau eines Netzwerkes zu unterstützen und ihnen dabei ihre Fragestellungen mit Vorträgen zu religiös-ethischen und wirtschaftlichen Themen zu beantworten. Der Begriff NAK im Vereinsnamen signalisiert die Nähe zur Neuapostolischen Kirche. Er zeigt auch, dass die NAK die Entwicklung des Unternehmerforums weiterhin eng begleiten will. Gleichzeitig stellt das NRW im Vereinsnamen die regionale Begrenzung für Nordrhein-Westfalen dar. Grundsätzlich ist in der Satzung geregelt, dass der Verein im Rahmen der Satzung offen für Jedermann ist, also auch für Nicht-Neuapostolische Personen. Im Jahre 2010 hatte der Verein 115 Mitglieder.

Arbeit und Ziele des Vereins

Zweimal im Jahr treffen sich neuapostolische Unternehmer, Freiberufler, Führungspersönlichkeiten sowie Wirtschaftsfreunde und -interessierte in Nordrhein-Westfalen. Im Mittelpunkt stehen neben dem Erfahrungsaustausch Vorträge, Seminare und Gesprächskreise zu religiösen, ethischen, sozialen und wirtschaftlichen Themen. Der Verein möchte mit seiner Arbeit den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern und die gegenseitige Unterstützung der Mitglieder fördern, soziales und karitatives Engagement umsetzen, Kontakte zu anderen werteorientierten Personen und Organisationen fördern und Fortbildungsveranstaltungen durchführen.

bisherige Tagungsthemen

  • Die psychologische Kompetenz der Führungspersönlichkeit
  • Ethik im Unternehmensalltag: Was mich fordert - was mich blockiert
  • Gewinnung von Mitarbeitern und Langzeitarbeitslose: Die Quadratur des Kreises?
  • Werte machen wertvoll
  • Unternehmenssteuerreform 2008: Die wichtigsten Änderungen im Überblick
  • Firmenkooperationen
  • Mitarbeiterführung: Verantwortung des neuapostolischen Unternehmers gegenüber seinen Angestellten
  • Christliche Werte oder wirtschaftliche Ziele?
  • Krise – Vorstufe zur Katastrophe oder Wendepunkt?
  • Wege in und aus der Krise
  • Wie soll ich es nur sagen – erfolgreich kommunizieren
  • Öffentliche Fördermittel für Innovationen als Unterstützung auf dem Weg durch die Krise
  • Grundsätze der steuerlichen Außenprüfung
  • Demografische Entwicklung und deren Folgen für die Gesellschaft“
  • Herausforderungen durch finanzwirtschaftliche Veränderungen im Business“
  • Fördern und Fordern, die Herausforderungen unserer Zeit

Regionalgruppen

Das Unternehmerforum Nordrhein-Westfalen hat derzeit 12 Regionalgruppen. Die Gebiete sind in folgende Bereiche aufgeteilt:

  • Aachen
  • Düsseldorf/Viersen
  • Hagen/Iserlohn
  • Köln
  • Osnabrück
  • Ostwestfalen
  • Paderborn
  • Ruhrgebiet Mitte
  • Ruhrgebiet Ost
  • Ruhrgebiet West
  • Siegen
  • Velbert/Wuppertal

Weblinks