Inkarnation

Aus APWiki
(Weitergeleitet von Menschwerdung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff der Inkarnation (dt: Fleischwerdung, Menschwerdung) will der Vernunft vermitteln, dass in Jesus Christus das ewige Wort des Vaters (vgl. Trinität) "Fleisch angenommen hat" aus der Jungfrau Maria. Dieses zentrale Mysterium des Christentums findet sich in sämtlichen Glaubensbekenntnissen der alten Kirche wiedergegeben.

Das Fest, an dem das Geheimnis der Inkarnation Gottes, gedenkt, ist das Weihnachtsfest.

Die Menschwerdung Gottes stellt eine theologische, dogmatische Lehre des Christentums dar. Sie gehört zum Kern verschiedener christlicher Glaubenstraditionen. Sie heißt auch Fleischwerdung Gottes (lat. Inkarnation) und trennt das Christentum von den zwei anderen abrahamitischen Religionen Islam und Judentum. Im Islam wird diese Vorstellung als eine der möglichen Formen von Sünde (Schirk) gesehen. Das Judentum sieht darin eine Verletzung der zehn Gebote (Du sollst neben mir keine anderen Götter haben). Die christliche Theologie sieht keinen Widerspruch gegen die zehn Gebote, sondern versteht Gott als eine Einheit aus Vater, Sohn und Heiligem Geist.