London-Central (Gordon Square): Unterschied zwischen den Versionen

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
Die '''Kirche am Gordon Square''' (heutiger Name "''Christ the King Church''") der [[Katholisch-apostolische Gemeinden|katholisch-apostolischen Gemeinden]] war die '''Zentralkirche''' der Londoner Gemeinden und ist der Sitz der Verwaltung der 'Trustees' der KAG. Der Bau der Kirche begann [[1853]]; sie ist bis jetzt noch nicht vollendet (es fehlen noch der geplante Turm und zwei Bögen des Schiffs).
+
Die '''Kirche am Gordon Square''' (heutiger Name "''Christ the King Church''") der [[Katholisch-apostolische Gemeinden|katholisch-apostolischen Gemeinden]] war die '''Zentralkirche''' der Londoner Gemeinden und ist der Sitz der Verwaltung der 'Trustees' der KAG. Der Bau der Kirche begann [[1853]]; dieser ist bis heute noch nicht vollendet (es fehlen noch der geplante Turm und zwei Bögen des Schiffs).
 
[[Datei:Zentralkirche1.jpg|miniatur|Zentralkiche Seitenansicht mit "Englischer Kapelle"-rechts]]
 
[[Datei:Zentralkirche1.jpg|miniatur|Zentralkiche Seitenansicht mit "Englischer Kapelle"-rechts]]
 
[[Datei:Zentralkirche2.jpg|miniatur|Zentralkiche Ansicht Apsis mit "Englischer Kapelle"]]
 
[[Datei:Zentralkirche2.jpg|miniatur|Zentralkiche Ansicht Apsis mit "Englischer Kapelle"]]
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
== Architektur ==
 
== Architektur ==
Die Kirche wurde 1850 bis 1854 im frühenglisch-neugotischen Stil mit kreuzförmigen Grundriß gebaut. Das Innere der Kirche wurde von Raphael Brandon im Jahr 1853 entworfen.
+
Die Kirche wurde 1850 bis 1854 im frühenglisch-neugotischen Stil mit kreuzförmigen Grundriss gebaut. Das Innere der Kirche wurde von Raphael Brandon im Jahr 1853 entworfen.
Überwiegend ist die Kirche aus "Bath-Sein" gebaut, teilweise mit Elementen aus Ziegelstein. Die Struktur ist unvollständig,es fehlt zwei Apsen auf seiner liturgischen Westseite und ein Vierungsturm.
+
Überwiegend ist die Kirche aus "Bath-Sein" gebaut, teilweise mit Elementen aus Ziegelstein. Die Struktur ist unvollständig,es fehlen zwei Apsen auf seiner liturgischen Westseite und ein Vierungsturm.
Der kreuzförmigen Grundriss besteht aus einem Langhaus mit umlaufenden Triforium und Obergaden, Seitenschiffe und Chor und der angeschlossenen Englischen Kapelle. An allen Außenecken sitzen kleine achteckige Ecktürmchen
+
Der kreuzförmige Grundriss besteht aus einem Langhaus mit umlaufenden Triforium und Obergaden, Seitenschiffe und Chor und der angeschlossenen Englischen Kapelle. An allen Außenecken sitzen kleine achteckige Ecktürmchen.
  
Die Kirche ist im Innern 60 Meter, einschl. der "Englischen Kapelle" 68 Meter lang, 27 Meter im Querschiff breit und 27 Meter hoch. Feste Sitzplätze sind 1500 vorhanden, doch können nötigenfalls 2500 Personen Platz finden.
+
Die Kirche ist im Innern 60 Meter, einschl. der "Englischen Kapelle" 68 Meter lang, 27 Meter im Querschiff breit und 27 Meter hoch. Feste Sitzplätze sind 1500 vorhanden, doch können bei Bedarf 2500 Personen Platz finden.
  
 
Der Turm ist nicht vollendet worden; er erscheint als Stumpf von 32 Meter Höhe über der Vierung. Die gewaltigen vier Säulen, die den künftigen, über 100 Meter hohen Turm tragen, messen je 10 Meter im Umfang.
 
Der Turm ist nicht vollendet worden; er erscheint als Stumpf von 32 Meter Höhe über der Vierung. Die gewaltigen vier Säulen, die den künftigen, über 100 Meter hohen Turm tragen, messen je 10 Meter im Umfang.
 
== Inneres ==
 
== Inneres ==
Das Gewölbe des Mittelschiffs wird durch Säulen von den Seitenschiffen getrennt. Durch 21 Fenster fällt viel Licht in das Langhaus. Die innere Ausstattung wird nach liturgisch Ost immer reichhaltiger.Im südlichen Querschiff sind zahlreichen farbenprächtige Fenster eingelassen, die die ganze Front in drei Lagen bis zur Höhe von 30 Meter einnehmen.
+
Das Gewölbe des Mittelschiffs wird durch Säulen von den Seitenschiffen getrennt. Durch 21 Fenster fällt viel Licht in das Langhaus. Die innere Ausstattung wird nach liturgisch Ost immer reichhaltiger.Im südlichen Querschiff sind zahlreiche farbenprächtige Fenster eingelassen, die die ganze Front in drei Lagen bis zur Höhe von 30 Meter einnehmen.
Die farbigen Fenster zeigen Darstellungen der Patriarchen, Propheten und Könige des Alten Bundes, Johannes den Täufer, die Jungfrau Maria, die Apostel, Stephanus, die Bischöfe Polycarp von Smyrna und Timotheus von Ephesus, ferner Typen des Mittelalters und der Neuzeit und als Mittelpunkt Jesus Christus mit priesterlicher Alba und purpurnem Königsmantel.
+
Die farbigen Fenster zeigen Darstellungen der Patriarchen, Propheten und Könige des Alten Bundes, Johannes des Täufer, der Jungfrau Maria, der Apostel, Stephanus, der Bischöfe Polycarp von Smyrna und Timotheus von Ephesus, ferner Typen des Mittelalters und der Neuzeit und als Mittelpunkt Jesus Christus mit priesterlicher Alba und purpurnem Königsmantel.
  
Den oberen Abschluß bildet eine große Fensterrose von 8 Meter Durchmesser mit den Symbolen des vierfachen Amtes und den zwölf Aposteln. Hier im südlichen Querschiff ist der Sängerchor untergebracht. Emporen sind in englischen Kirchen nicht vorgesehen.
+
Den oberen Abschluss bildet eine große Fensterrose von 8 Meter Durchmesser mit den Symbolen des vierfachen Amtes und der zwölf Apostel. Hier im südlichen Querschiff ist der Sängerchor untergebracht. Emporen sind in englischen Kirchen nicht vorgesehen.
 
== Links ==
 
== Links ==
 
* [http://en.wikipedia.org/wiki/Church_of_Christ_the_King,_Bloomsbury Englischer Wikipediaartikel]
 
* [http://en.wikipedia.org/wiki/Church_of_Christ_the_King,_Bloomsbury Englischer Wikipediaartikel]

Version vom 7. Januar 2012, 17:35 Uhr

Die Kirche am Gordon Square (heutiger Name "Christ the King Church") der katholisch-apostolischen Gemeinden war die Zentralkirche der Londoner Gemeinden und ist der Sitz der Verwaltung der 'Trustees' der KAG. Der Bau der Kirche begann 1853; dieser ist bis heute noch nicht vollendet (es fehlen noch der geplante Turm und zwei Bögen des Schiffs).

Zentralkiche Seitenansicht mit "Englischer Kapelle"-rechts
Zentralkiche Ansicht Apsis mit "Englischer Kapelle"

Die Kirche wurde von 1963 bis 1992 für die Dienste der University of London Anglican Chaplaincy genutzt.

Architektur

Die Kirche wurde 1850 bis 1854 im frühenglisch-neugotischen Stil mit kreuzförmigen Grundriss gebaut. Das Innere der Kirche wurde von Raphael Brandon im Jahr 1853 entworfen. Überwiegend ist die Kirche aus "Bath-Sein" gebaut, teilweise mit Elementen aus Ziegelstein. Die Struktur ist unvollständig,es fehlen zwei Apsen auf seiner liturgischen Westseite und ein Vierungsturm. Der kreuzförmige Grundriss besteht aus einem Langhaus mit umlaufenden Triforium und Obergaden, Seitenschiffe und Chor und der angeschlossenen Englischen Kapelle. An allen Außenecken sitzen kleine achteckige Ecktürmchen.

Die Kirche ist im Innern 60 Meter, einschl. der "Englischen Kapelle" 68 Meter lang, 27 Meter im Querschiff breit und 27 Meter hoch. Feste Sitzplätze sind 1500 vorhanden, doch können bei Bedarf 2500 Personen Platz finden.

Der Turm ist nicht vollendet worden; er erscheint als Stumpf von 32 Meter Höhe über der Vierung. Die gewaltigen vier Säulen, die den künftigen, über 100 Meter hohen Turm tragen, messen je 10 Meter im Umfang.

Inneres

Das Gewölbe des Mittelschiffs wird durch Säulen von den Seitenschiffen getrennt. Durch 21 Fenster fällt viel Licht in das Langhaus. Die innere Ausstattung wird nach liturgisch Ost immer reichhaltiger.Im südlichen Querschiff sind zahlreiche farbenprächtige Fenster eingelassen, die die ganze Front in drei Lagen bis zur Höhe von 30 Meter einnehmen. Die farbigen Fenster zeigen Darstellungen der Patriarchen, Propheten und Könige des Alten Bundes, Johannes des Täufer, der Jungfrau Maria, der Apostel, Stephanus, der Bischöfe Polycarp von Smyrna und Timotheus von Ephesus, ferner Typen des Mittelalters und der Neuzeit und als Mittelpunkt Jesus Christus mit priesterlicher Alba und purpurnem Königsmantel.

Den oberen Abschluss bildet eine große Fensterrose von 8 Meter Durchmesser mit den Symbolen des vierfachen Amtes und der zwölf Apostel. Hier im südlichen Querschiff ist der Sängerchor untergebracht. Emporen sind in englischen Kirchen nicht vorgesehen.

Links