Liturgie von 1864

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liturgie von 1864, auch Stechmann-Liturgie, war das erste eigene Gottesdienstbuch der allgemeinen christlichen apostolischen Mission nach der Trennung der Hamburger Gemeinde von den katholisch-apostolischen Gemeinden. Der genaue Titel lautete: "Die Liturgie. Andachtsbuch zum Gebrauch bei allen Gottesdiensten der christlichen Kirche. Hamburg, 1864. Druck von Ackermann & Wulff. Zu beziehen durch Louis Stechmann in Hamburg, Preis ungebunden 20 Pf. Hamb. Cour. oder 15 Sgr. Preuß.".

Eine zweite, leicht bearbeitete Ausgabe dieses Buches erschien 1894 in der Allgemeinen christlichen apostolischen Mission nach der Trennung von der Apostolischen Gemeinde.

Hintergrund

1863 kam es auf Grund der Anerkennung von neugerufenen Aposteln in der katholisch-apostolischen Gemeinde Hamburg zu einer Kirchenspaltung. Die Allgemeine christliche apostolische Mission (ein Vorläufer der Neuapostolischen Kirche) entstand. Diese neue Gemeinde feierte ihre Gottesdienste zunächst weiterhin nach katholisch-apostolischem Ritus. Doch schon 1864 wurde die Liturgie verändert. Die Liturgie von 1864 dokumentiert diese Änderungen. Es kann vermutet werden, dass Heinrich Geyer die Erstellung der Liturgie maßgeblich beeinflußte.
Titelseite der Liturgie von 1864.

Inhalt

Die Liturgie bestand aus einer kondensierten Form der Liturgien von Carlyle und Woodhouse mit vereinzelten Elementen anderer kath.-ap. Liturgien. Bemerkenswert ist dabei, dass fast alle Gebete im Wortlaut zumindest leicht modifiziert wurden; in den allermeisten Fällen wurde der Sinn dabei nicht verändert. Der Liturgie selbst (291 S.) waren der Psalter (mit Tabellen, 181 S.) und ein Lektionarium (25 S.) angefügt.