Kirchenspaltung

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kirchenspaltung oder Schisma (spätmittelhochdeutsch: sc[h]isma, kirchenlateinisch: schisma, griechisch: σχίσμα s-chísma, „Spaltung, Trennung“; Plural: Schismen rsp. Schismata) bezeichnet die Spaltung innerhalb einer etablierten religiösen Glaubensgemeinschaft ohne Ausbildung einer neuen theologischen Auffassung (Häresie). Nicht der gegenwärtig gültigen Orthographie entsprechend ist die Schreibweise „Chisma“, der man gelegentlich begegnet. Im Unterschied zu gegensätzlichen Fraktionen und Parteiungen innerhalb einer solchen Gemeinschaft kennzeichnet die Spaltung die vollzogene Trennung. Man nennt das Schisma oft auch „Kirchenspaltung“, ein Begriff, der sich eher auf den institutionellen Rahmen einer Kirche bezieht und eine Folge ihrer Kirchenverfassung ist.

In der Geschichte der Apostolischen Bewegung kam es zu einer Vielzahl von Schismen.

Von der katholisch-apostolischen Gemeinde

Von der Neuapostolischen Kirche

Von der Old Apostolic Church

Vom Apostelamt Juda

Von der Hersteld Apostolisch Zendingkerk

  • 1913/31 Trennung der Gemeinde Haarlem als Hersteld Apostolisch Zendinggemeente; Grund: Lehrunterschiede, u.a. die Gleichstellung der anderen Ämter mit dem Apostelamt
  • 1969 "Großes Schisma" der HAZK; Zwei Flügel entstehen: Die HAZK II und die HAZK - stam Juda. Grund: Die Prophetien van der Poortens und die Stellung Apostel Ossebars
  • 1971 Entgültiges Auseinanderbrechen der HAZK; Gründung der Katholiek Apostolische Kerk durch Apostel van der Poorten