Josphat Ndwiga Njau

Aus APWiki
Version vom 6. August 2018, 15:56 Uhr von NAChris (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostel Njau

Josphat Ndwiga Njau (* 01.09.1945 in Ishiara, Kenia; † 02.08.1983) war der 213. Apostel der Neuapostolischen Kirche. Sein Arbeitsgebiet umfasste Kenia.

Biografie

Josephat Njau wuchs in einem Elternhaus auf, welches den christlichen Glauben seinen Kindern verbot. Er konnte in seiner Kindheit keine Schule besuchen, schloss sich aber 1959, nach dem Tod seines Vaters, einer christlichen Glaubensgemeinschaft an und besuchte eine Schule für Erwachsene. 1965 wurde er in dieser Glaubensgemeinschaft als Sonntagsschullehrer eingesetzt und besuchte drei Jahre eine Bibelschule. Nach der erfolgten Abschlussprüfung wurde er zum Geistlichen ernannt. In seiner Heimatregion gründete er 1972 vier Gemeinden. Am 10. August 1972 heiratete er, aus dieser Ehe gingen fünf Kinder hervor.

Im Jahr 1975 lernte er durch den Bezirksevangelisten Harold Walter Eckhardt (?) die Neuapostolische Kirche kennen. Am 12. Oktober 1975 wurden er und alle Mitglieder seiner vier Gemeinden durch Apostel Wilbert Vovak getauft und versiegelt. Gleichzeitig erhielt er das Gemeindeevangelistenamt. In Hannover erhielt er am 4. Oktober 1981 durch Stammapostel Hans Urwyler das Apostelamt.

Wenige Wochen später starb sein Mitapostel David Kariuki bei einem Verkehrsunfall. Apostel Njau übernahm daraufhin dessen Apostelbezirk und betreute demnach 383 Gemeinden und 40.000 Mitglieder.

Am 2. August 1983 starb Apostel Njau überraschend; zu seiner Trauerfeier erschienen 2.500 Mitglieder. Sein Arbeitsgebiet übernahm vorläufig Apostel Samson Ogutu.

Ordinationen