James Haldane Stewart

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Haldane Stewart (* 1778, gestorben 22. Oktober 1854) war ein englischer Reverend, Jurist und Bürgermeister von Limpsfield in Surrey. Er gilt als einer der Wegbereiter der apostolischen Bewegung.

Lebenslauf

James Haldane Stewart.jpg

Er wurde im Jahre 1778 als dritter Sohn in Boston von Duncan Stewart und Anne Erving geboren. Seine Familie gehörte dem Clan Steward of Appin an. Seine Schulbildung genoss er an mehreren Schulen wie der Schule von Richard Valpy und an der Reading, Berkshire Schule.

Sein juristisches Studium absolvierte er an der Honourable Society of Lincoln's Inn.

Im Jahre 1802 trat er in die Angelikanische Kirche ein, den Kontakt zu ihr fand er über William Marsh und Thomas Tyndale.

Von 1803 bis 1810 studierte er Theologie am Exeter College in Oxford. Von 1812 bis 1828 leitete er die Percy Chapel in London.

Während dieser Zeit arbeitete James Haldane Stewart daran den Glauben in den Herzen der Menschen zu vermehren. Zu seiner bekanntesten Aktivität dieser Zeit wurde das Flugblatt "Hinweise für eine allgemeine Vereinigung der Christen zum Gebet für die Ausgießung des Heiligen Geistes" mit einer Auflage von 32.000 Exemplaren aus dem Jahre 1820.

Eine weitere Schrift von ihm "Gedanken über die Bedeutung des speziellen Gebetes für die allgemeine Ausschüttung des Heiligen Geistes" erschien erstmals 1821 mit einer etwas geringeren Auflage von 89.000 Exemplaren in den Folgejahren.

Diese Flugblätter wurden sowohl in England als auch in Deutschland verteilt.

Er selbst wurde zu einem starken Juristen, der in sein Wirken das Gebet und die Wirkung des Heiligen Geistes stellte. Diese Flugblätter informierten die Menschen unter anderem auch über die lockeren Treffen in Hause von Henry Drummond. Dies war sozusagen als ein Startschuß für die Albury-Konferenzen zu sehen.

Er gründete außerdem die London Society for Promoting Christianity Amongst the Jews aus der später die Church's Ministry Among Jewish People (Londoner Gesellschaft zur Förderung des Christentums unter den Juden) wurde.

Er begann mit den Bauarbeiten mit der St Bride's Church in Liverpool und weihte das Gebäube am 29. December 1830 ein und blieb für 16 Jahre der Leiter der kleinen Kirche in Liverpool.

Die restlichen Jahre seines Lebens verbrachte er als Bürgermeister der Stadt Limpsfield in Surrey.

Er heiratete seine Frau Emily Katherine Leveson-Gower. Sein ältester Sohn James Haldane Stewart Jr. wurde wenig später geboren. Sein zweiter Sohn Reverend David Dale Stewart schrieb über seinen Vater das Buch Memoir of the life of the Reverend James Haldane Stewart, M.A, das 1857 erschien.

Publikation

Publikationen über sein Wirken

  • Memoir of the life of the Rev. James Haldane Stewart, M.A
  • Dictionary of Evangelical Biography, von Donald Lewis

Weblinks