Hubert Fernandes

Aus APWiki
Version vom 6. Februar 2016, 09:08 Uhr von Dominique (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bezirksapostel H. H. Fernandes

Hubert Howes Fernandes (* 25. Juni 1910 in Woodstock (Kapstadt, Südafrika); † 06. März 1976) war Bezirksapostel der Neuapostolischen Kirche.

Biografie

Bezirksapostel Fernandes wurde als Kind neuapostolischer Eltern geboren und versiegelt. Hubert Fernandes Vater war bereits Priester in der Kapstadter Gemeinde. 1934 heiratet er Gladys Fernandes. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor, wovon eins starb. Das Bezirksapostelamt für Rhodesien (Länder Sambia, Simbabwe, Tansania, Malawi, Demokratische Republik Kongo) empfing er in Frankfurt durch Stammapostel Bischoff. Stammapostel Walter Schmidt entschloss sich 1971, den Bezirk Rhodesien in zwei Bezirke aufzuteilen, da es Hubert Fernandes aufgrund eines körperlichen Leidens nicht mehr möglich war, längere Reisen unter ungünstigen klimatischen Bedingungen zu unternehmen. Außerdem haben sich die politischen Verhältnisse im Bezirksapostelbereich verändert, was mit dazu führte, dass ab dem 02. Februar 1971 Hubert Fernandes den neuen Bezirk Rhodesien (mit dem Mittelpunkt Salisbury) betreute. Ihm zur Seite stand Bischof Cakebread. Sein leiblicher Bruder, Andrew James Fernandes, betreute von da an den neuen Bezirk Sambia mit Malawi zusammen mit Apostel Jeremiah Kaputengi Njamba und Bischof Gert J. G. Naudé. Am 26. Februar 1976 wurde er im Alter von 66 wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand gesetzt. Er diente etliche Jahre mit nur einem Bein, welches ihm zuletzt auch noch amputiert wurde.

Ordinationen