Hersteld Apostolische Zendingkerk II

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hersteld Apostolisch Zendigskerk II (HAZK II) ist eine apostolische Glaubensgemeinschaft die 1969 aus der Hersteld Apostolische Zendingkerk hervor gegangen ist.

Selbstverständnis

Die HAZK II sieht sich selbst ungeachtet der Spaltung von 1969 als die kontinuierliche Fortsetzung der von Apostel Friedrich Wilhelm Schwarz 1863 begründeten Kirche. Den Auftrag der Kirche sieht man in der „Sendung der Apostel an die Christenheit“, um diese durch das Wirken der Apostel auf die nahe Wiederkunft Christi vorzubereiten. Die HAZK II ist tendenziell exklusiv ausgerichtet.

Geschichte

(zur Vorgeschichte: siehe Hersteld Apostolische Zendingkerk )

1968/69 trennte sich ein unter der Leitung des Propheten H. M. van Bemmel ein Teil der Mitglieder und Amtsträger von der Hersteld Apostolische Zendingkerk. Im Oktober 1968 entzogen sich elf Priester und viele Gemeindemitglieder der HAZK der Leitung des Apostels Dielof Willem Ossebaar. Es waren die Hirten Arisz (Ammersfoort), Hobe´(Wageningen), Putting (Utrecht), Rijnders (Haarlem) und Ruiter (Oud Vossemeer), die Propheten Van Bemmel (Amsterdam), Boekhout (Utrecht), Schutterop (Wageningen) und Swier (Haarlem) und die Evangelisten Berkhof (Utrecht) und Jasper Schaap (Wageningen).[1] Ursache der Spaltung waren einerseits Auseinandersetzungen um die liturgischen Formulierungen für die Absolution und die Konsekration in der ersten Hälfte der 1960er Jahre. Ferner führte die Stellung des Apostels Jacob van der Poorten und seine Auffassung von der Ausübung prophetischer Gaben durch den Apostel zu schweren Spannungen innerhalb der HAZK. Tiefere Ursache der Spaltung war jedoch ein jahrzehntelang schwelender Streit um die Kompetenzen und das kirchliche Gewicht der Apostel einerseits und die der Propheten andererseits. Die Strömung innerhalb der (alten) HAZK, die ein tendenziell eher stärkeres, dem Apostel gleichgestelltes Prophetenamt bevorzugten, lösten sich und firmierten sich zum Jahreswechsel 1969/1970 in dieser (neuen) HAZK. Der HAZK II fehlte jedoch das Apostelamt. Der Apostel der (alten) HAZK, der die deutschen Gemeinden betreute, L. J. Korff wurde von dieser Gruppe gefragt, ob er einen Rufungsgottesdienst für einen Apostel halten würde, lehnte dies jedoch ab. Nach Aussage von Korff[2] riet er davon sogar dringet ab. Am 20. Mai 1971 wurde dennoch, auf Grund prophetischer Äusserungen [3], ein Rufungsgottesdienst anberaumt, in welchem der Evangelist Jasper Schaap durch den Propheten van Bemmel zum Apostel gerufen wurde. Nach seinem Tod am 28. Mai 1980 wurde Hermanus Frederik Rijnders am 27. September 1980 zum Apostel gerufen und trat die Nachfolge Schaaps an.

Entwicklung unter Rijnders

Kirchengebäde der HAZK II in Enkhuizen (seit 1985)

1986 suchte eine Gruppe ehemaliger neuapostolischer Christen aus dem Kongo (ehemaliges Zaire) Kontakt zur HAZK II. Diese hatten sich 1982 von der Neuapostolischen Kirche abgespalten. Nach gegenseitigen Kontakten, beschloss man sich zusammenzuschließen. Die Gemeinschaft im Kongo nennt sich seitdem Eglise Missionaire Apostolique au Zaire (EMAZ). Am 6. Februar 1988 wurden in einem Rufungsgottesdienst zwei nicht namentlich genannte afrikanische Mitglieder der EMAZ in einer Prophetie erwähnt.[4] Später ordinierte Rijnders zwei Mitglieder der EMAZ als Evangelisten. Der dort gerufene Evangelist Lufanga Ayimou Nanandana wurde am 7. April 1990 zum Apostel berufen. Die Rufung am 6. Februar 1988 waren jedoch Ursache für Streit und Meinungsverschiedenheiten in der HAZK II, die zur Folge hatten, dass sich der Prophet Schutterop mit einigen Gliedern von der HAZK trennten und eine neue Gemeinschaft (Gruppe Schutterop) bildeten.

2004 errichtete die HAZK II den Verlag "De Kandelaar" (Der Leuchter/Kerzenleuchter) mit dem Ziel biblisch fundierte, christliche und theologische Literatur zu verbreiten.

Lehre

Die Bibel ist die unwandelbare Basis der Glaubenslehre. Neben den Sakramenten der Taufe und des Abendmahls kennt die Kirche – wie alle apostolischen Gemeinschaften – das Sakrament der Versiegelung. Man erwartet die nahe Wiederkunft Christi. Die Kirche wird bedient durch das sog. „Vierfache Amt“ der Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten und Lehrer. Für die Eschatologie ist das Buch für unsere Zeit prägend, in welchem die Auslegung der Johannesoffenbarung durch Apostel Friedrich Wilhelm Schwarz niedergeschrieben ist.

Verbreitung

Nach eigener Aussage hat die Hersteld Apostolische Zendingkerk II in den Niederlanden Gemeinden in Amersfoort, Amsterdam, Arnhem, Enkhuizen, Groningen, Den Haag, Haarlem, Utrecht, Wageningen und auf Zeeland. Die Kirche zählt in etwa 500 Mitglieder (zum Zeitpunkt ihrer Gründung waren es noch rund 1000). Verbunden mit der niederländischen HAZK II sind die Apostolische Sendungskirche in Deutschland mit einigen hundert Mitgliedern in drei Gemeinden (in Braunschweig, Völklingen und Mülheim an der Ruhr) unter der Leitung von Apostel Roland Klessinger, sowie die L’Eglise Missionaire Apostolique zu Congo mit rund tausend Mitgliedern.

siehe auch

Weblinks

Verweise

  1. Diersmann, S.86
  2. L.J.Korff, Kurzgefasste Geschichte, S.23
  3. A.W.Berkhoff, In kort bestek, S.17
  4. Diersmann, S.129