Hersteld Apostolische Zendingkerk - stam Juda

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hersteld Apostolische Zendingkerk - stam Juda ist eine apostolische Glaubensgemeinschaft und eine der Nachfolgerinnen der Hersteld Apostolische Zendingkerk.

Selbstverständnis

Kirchengebäude der HAZK-stam juda an der Bloemgracht in Amsterdam

Die HAZK - stam Juda sieht sich selbst ungeachtet der Spaltung von 1969 als die kontinuierliche Fortsetzung der von Apostel Friedrich Wilhelm Schwarz 1863 begründeten Kirche. Den Auftrag der Kirche sieht man in der „Sendung der Apostel an die Christenheit“, um diese durch das Wirken der Apostel auf die nahe Wiederkunft Christi vorzubereiten.

Lehre

Die Bibel ist die unwandelbare Basis der Glaubenslehre. Neben den Sakramenten der Taufe und des Abendmahls kennt die Kirche – wie alle apostolischen Gemeinschaften – das Sakrament der Versiegelung. Man erwartet die nahe Wiederkunft Christi. Die Kirche wird bedient durch das sog. „Vierfache Amt“ der Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten und Lehrer. Für die Eschatologie ist das Buch für unsere Zeit prägend, in welchem die Auslegung der Johannesoffenbarung durch Apostel Schwarz niedergeschrieben ist.

Geschichte

siehe auch: Chaos in der HAZK 1968-1971

Entstehung der HAZK- stam Juda

1970 und 1971 kam es in der Hersteld Apostolische Zendingkerk zu einer Spaltung, die vor allem durch die Propheten der Gemeinde Arnheim angefacht worden war. Kritikpunkt und Spaltungsursache waren die Weissagungen des Apostels Jacob van der Poorten. In seinen Worten der Weissagung versuchte van der Poorten vor allem die Ämter und kirchlichen Ordnungen wiederherzustellen, die vor allem in der Zeit des Apostolats von Martinus van Bemmel in der HAZK verloren gegangen waren. Seine Wiederherstellungsweissagungen gingen jedoch immer weiter und versuchten das katholisch-apostolische Erbe wieder aufzurichten.

Bereits 1969 war ein Teil der Mitglieder der HAZK unter der Leitung des Propheten H.M. van Bemmel ausgeschieden und hatten sich als Hersteld Apostolische Zendingkerk II neu formiert. Diese Gruppe warf dem Apostel für die Niederlande, Dielof Willem Ossebar, vor, dass er nicht ernergisch genug gegen J.v.d.Poortens Prophetien und Bestrebungen vorgehen würde. Ab diesem Zeitpunkt nannte sich die HAZK unter Apostel Ossebar zur Unterscheidung von der HAZK II Hersteld Apostolische Zendingkerk-stam Juda.

Am Karfreitag, den 9. April 1971, rief der Amsterdamer Erzengel Benard, ein überzeugter Anhänger van der Poortens, prophetisch dazu auf, dass alles Amtsträger ihre Ämter zurückgeben sollten. Diese haben alle ihre Ämter widerrechtlich erlangt, da sie alle auf der widerrechtlichen Spaltung 1863 beruhren. Diese Spaltung sei eine grosse Sünde gewesen. Diese Aufforderung war ganz im Sinne van der Poortens, der diese Auffassung bereits seit Sommer 1970 in sich trug.

Van der Poorten gehorchte dieser Prophetie und gab am Karfreitag 1971 sein Apostelamt zurück und betete das Bussgebet aus Daniel 9. Im Geist vereinigte er sich dabei mit den englischen Aposteln. Vier weitere Amtsträger folgten seinem Schritt.

Jetzt erst reagierte Apostel Ossebar und er suspendierte die Mitglieder, die um van der Poorten ihr Amt niedergelegt hatten Die Gruppe um van der Poorten war spätestens zu diesem Zeitpunkt aus der HAZK ausgeschieden und bildete nun die Katholiek Apostolische Kerk.

Nach dem Fortgang van der Poortens

Nach dem Fortgang der Gruppe um H.M. van Bemmel 1969 und der Gruppe um van der Poorten 1971 beruhigte sich die Situation in der kleinen um Apostel Ossebar verbliebenen Gruppe jedoch nicht. Kurzzeitig entstand in jener Gruppe eine Situation, in der von den verbliebenen Propheten die Situation dominiert wurde. Aus der Sicht der fortgeganenen Gruppen wird dies oft mit einer "Terrorherrschaft der Propheten" ("Arnheimer Propheten") beschrieben. Viele christliche Grundsätze wurden in dieser Zeit abgeschafft. Dies gipfelte darin, dass auch das Sakrament des Abendmahles abgeschafft wurde und die Abendmahlselemente in der Toilette der Sakristei heruntergespült wurden.

Kurze Zeit später arbeitete man mit der Pfingstbewegung zusammen und löste sich von weiteren apostolischen Lehren. All diese Ereignisse führten zu einem weiteren Mitgliederschwund in der Gemeinschaft, da sich weitere Mitglieder von der Gemeinschaft zurückzogen. Nur wenige Mitglieder blieben in der HAZK-stam juda, die zumeist persönlich mit Apostel Ossebar verbunden waren.

Neubeginn nach 1971- 1980er

Die meisten der Propheten, die die jüngste Entwicklung entfacht hatten, zogen sich jedoch kurze Zeit darauf von der HAZK zurück. In der verbliebenen Gemeinde setzte ein Umdenken ein. Man bereute die Entwicklungen und Ereignisse und hielt einen Bußgottesdienst. Man kehrte zu den alten Grundlagen der Lehre zurück und machte einen Neuanfang.

1980er - 2000

1981 entstand Kontakt mit der Gemeente van Apostolische Christenen. In der Mitte der 1980er Jahre entstand Kontakt zwischen der „Gemeinde von Apostolischen Christenen und der Hersteld Apostolische Zending Kerk einerseits und der Neuapostolischen Kirche andererseits. 1991 verstarb Apostel Ossebar. Zu seinem Nachfolger wurde der Bischof der Amsterdamer Gemeinde, Bernadus van den Bosch, berufen. Kurz nach seiner Amtsübernahme als Apostel kam es 1992 zu einem Konflikt zwischen ihm und Prophet H.C. Pullen und Hirten Esmeijer. Diese verliessen in der Folge die HAZK und schlossen sich 1995 der Old Apostolic Church an.

2000 - heute

2000 und 2001 nahm die Hersteld Apostolische Zendingkerk - stam Juda am Konzil apostolischer Gemeinschaften in Europa teil. Auf Grund der Frauenordination die seit Mitte der 2000er in der VAG eingeführt wurde, brach die HAZK den Kontak zur GvaC ab. 2011 folgte Peter van den Bosch Bernardus van den Bosch im Apostelamt nach.

Verbreitung

Es besteht eine Gemeinde in Amsterdam (bis 2011 noch zwei Gemeinden mit Arnhem).

Erneute Spaltung

In der zweiten Hälte des Jahres 2011 kam es zu Streitigkeiten zwischen der Kirchenleitung unter Apostel Peter van den Bosch und der Arnhemer Gemeinde. Die Arnhemer Gemeinde geht unter ihrem Bischof/Vorsteher Theo van Rietschoten unter dem Namen HAZK - stam Juda -gemeente Philadelphia eigene Wege. Sie wird auch nicht mehr unter Gemeinden auf der Homepage der HAZK geführt.

Weblinks