Heimgang

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Heimgang ist ein Euphemismus für den Tod eines Menschen.

Gerade in apostolischen Kreisen wird damit asoziiert, dass der Verstorbene "ins Heim des Vaters" oder "nach Hause" zu Gott in den Himmel gegangen ist. Ebenso verbreitet ist der Euphemismus entschlafen.

Im neuapostolischen Chorliederbuch findet sich auch das zu Trauerfeiern beliebte Lied 381: Heimgehen, herrlich werden.

Der Begriff kommt vielleicht von dem Feiertag Heimgang Mariens der in der altkatholischen Kirche am 15. August jedes Jahr gefeiert wird. [1]

Referenzen

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Mari%C3%A4_Aufnahme_in_den_Himmel