Edward Seruuma

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward Seruuma (* 23.09.1954; † ) ist der 379. Apostel der Neuapostolischen Kirche. Sein Arbeitsgebiet umfasste Uganda.

Bild vorliegend? Dein Recht oder gemeinfrei? Kontaktiere uns! apwiki.accounts+create@gmail.com

Biografie

Frühe Lebensjahre

Edward Seruuma wurde in Bbaale, Provinz Bugerere/Bezirk Mukono (Uganda), als drittes von acht Kindern geboren. Seine Eltern waren Bauern und besaßen auch einige Stück Vieh. Sie arbeiteten sehr hart für den Lebensunterhalt, um ihren Kindern eine Schulausbildung zu ermöglichen. Regelmäßig besuchten sie die Gottesdienste in der anglikanischen Kirche. Er selbst wurde schon seit frühester Kindheit in den Inhalt der Bibel eingeführt. Es war ihm vergönnt, die "primary" und "senior secondary School" zu besuchen; dabei erlernte er die Sprachen Luganda, Englisch und Suaheli. Während der Schulzeit sang er im Kirchenchor mit. Nach Abschluß seiner schulischen Ausbildung gründete er einen kleinen Betrieb, in dem er Fruchtsäfte und Erfrischungsgetränke herstellte.

Am 24. November 1979 heiratete er Jessica Nalwejje. Aus der Ehe gingen zwei Jungen und eine Tochter hervor.

Kontakt mit der Neuapostolischen Kirche

Während einer Reise im Jahr 1983 nach Nairobi in Kenia begegnete er einem Mann, der ihn darauf hinwies, dass es wieder lebende Apostel Jesu Christi gibt. Diese Begegnung berührte seine Seele und so richtete er seine künftigen Reisen nach Nairobi immer so ein, dass er immer am Samstagabend mit ihm zusammensein konnte um dann am Sonntagmorgen die Gottesdienste zu besuchen. So hielt er das etliche Monate und es gefiel ihm immer mehr unter das Wort Gottes zu kommen. Bald wurde es ihm ein Bedürfnis nach der Jesu- und Apostellehre zu leben; nach einiger Zeit bat er seinen neuapostolischen Bekannten, der das Priesteramt trug, nach Kampala zu kommen, um das Wort Gottes auch in seiner Heimat zu verbreiten. Im September 1984 besuchte ihn dann dieser Priester zu Hause, der dann betete und einen Gottesdienst hielt. Dazu waren auch, neben seiner Familie, einige Nachbarn als Gäste anwesend. Der Priester legte noch einmal den Wert der Gotteskindschaft dar und fragte, wer bereit sei, sich taufen zu lassen. Dazu gehörten dann nicht nur seine Familie, sondern auch einen Teil der Gäste. So wurden dann die nötigen Vorkehrungen für künftige Besuche getroffen. Am 17. Februar 1985 erhielt er die freudige Nachricht, dass ein Apostel Jesu am 19. Februar 1985 einen Gottesdienst in Uganda halten wird. Apostel Walter Alfred Parry spendete dreißig Seelen das Sakrament der Heiligen Versiegelung, darunter auch seiner Familie. Am gleichen Tag empfing er das Priesteramt um der kleinen Gemeinde in Kampala als Vorsteher ab 08. Juni 1985 voranzugeghen. Schon bald konnten einige neue Gemeinden in der Umgebung von Kampala gegründet werden und so breitete sich das Werk den Herrn weiter in Uganda aus.

Ordinationen

Verweise/Weblinks