Duncan MacKenzie

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duncan MacKenzie

Duncan MacKenzie (* 1785 + 26.01.1855 in London) war ein katholisch-apostolischer Geistlicher und Apostel.

Hernkunft und Tätigkeit als Apostel

MacKenzie war Apotheker und Mitglied der presbyritanischen Kirche. Während der Amtszeit von Edward Irving wurde er Kirchenältester in der schottischen Nationalkirche in London. 14.4.1833 wurde er einer der ersten fünf Ältesten in der Zentralgemeinde. Er wurde zum Engel der Gemeinde London-Islington gerufen.

Am 14. Juli 1835 wurde er - als Ersatz für David Dow - als Letzter der Zwölf zum Apostel berufen und ausgesondert. Sein Arbeitsgebiet umfasste Schweden und Norwegen. Im Oktober 1838 überreichte er zusammen mit Henry Dalton das Testimonium an Karl XIV. von Schweden. Er trat nach der Krise der frühen katholisch-apostolischen Gemeinden 1840 von seinem Amt zurück, übte jedoch keinen Zweifel an seiner Berufung. Seine Entscheidung wurde am 02. Februar 1841 dem Apostelkollegium bekannt gegeben.

Gründe für den Rücktritt

Einige Engel und sogar einige apostolische Mitarbeiter gelangten zu der Auffassung, das Konzil sei das Instrument, durch welches Gott die allgemeine Kirche leiten wolle, und die Apostel seien nur die Organe zur Ausführung der Konzilsentscheidung. Nach Woodhouse waren jene Gemeindeengel und apostolischen Mitarbeiter zudem in irrigen Auffassungen bezüglich der Stellung und Autorität der Apostel gegenüber den drei anderen Amtsklassen (Diakone, Priester, Engel). Meinungen, die nach Woodhouse im Grunde den alleinigen Auftrag der Apostel - die Kirche zu leiten -, leugneten und alle Ordnung und Disziplin untergraben mussten. Nach ausführlicher Anhörung und Beratung verfassten die Apostel im Sommer 1840 ein Dokument, in dem sie die, den übrigen Ämtern, sowie dem Konzil vor- und übergeordnete, Autorität des apostolischen Amtes darlegten. Die meisten Amtsträger akzeptierten schließlich, nicht ohne manche Schwierigkeiten und Not wie Anfechtungen für die Apostel, die ihnen vorgelegte Lehransicht. Diese schwierige Lage der Apostel, ihre apostolische Autorität über alle anderen Ämter und diesmal sogar gegen alle anderen Ämter zu verteidigen, war für den Apostel Duncan MacKenzie der unmittelbare Anlass seines Rücktritts.

Der Apostel Duncan Mackenzie stimmte den Beschlüssen und Anordnungen der Apostel zunächst zwar zu, nahm aber dann seine Zustimmung wieder zurück und weigerte sich, die Durchführung der Beschlüsse mit zu vollziehen. Er erklärte, für die Zukunft als Apostel nicht mehr handeln zu können und zog sich von der Ratsversammlung der Apostel und von der Gemeinschaft mit ihnen für dauernd zurück, wobei er die Autorität der Apostel insofern und so lange bezweifelte, als ihnen nicht eine neue Pfingstausrüstung verliehen sei mit der Befähigung, in der Kraft aus der Höhe zu handeln. Von der Echtheit seines Apostolates blieb er jedoch überzeugt. Sein Stammgebiet Schweden - Norwegen wurde ab 1846 von dem Apostel William Dow mit übernommen.

Ein im Sommer 1851 nochmals durch die Apostel Perceval, Dow und Armstrong unternommener Versuch, ihn zur Rückkehr zu bewegen, blieb ohne Erfolg. Vermutlich ist Mackenzie hernach in seinem Großhandelsgeschäft als Apotheker wieder tätig gewesen. MacKenzie nahm seine Tätigkeit als Apostel nicht wieder auf. [1]

MacKenzie starb am 26. Januar 1855 in London. Nach MacKenzies Tod warf der Berliner Engel Carl Rothe die Frage auf, ob MacKenzie bei der jährlichen Verlesung der Namen der entschlafenen am Allerheiligen-Fest erwähnt werden solle. Apostel Woodhouse lehnte dies kategorisch ab. In einem Brief vom 05. Februar 1856 an Thirsch begründete er seinen Standpunkt:

" As to McKenzie - i think Rothe is going out of his way to bring this matter forward however as he done it I must give him a reply McKenzie for. 14 or 15 years before his death he not only wholly absented him self from his duties as an apostle, but from all communications of an official nature with the rest of the Apostels and from all participation in the services and sacraments of the house of god among us, he held and adopted strange views and doctrines, and condemned and discountenanced the doctrines wich we held he held intercourse with persons formerly associated with us, (who had drawn aside), and with others believed by us to be under evil spiritual power. And so long i think as ten years ago the apostles intimated to him and to the churches they could no longer consider him to be of one spirit with them. in fact Mr McKenzie had for 15 years absented himself from all our worship and service and communion; and no angel would have been justified in giving him the communion without the authority of the Apostles for so doing - It is one thing for the Apostles to refuse to consider one to be one spirit with them who has thus acted; and another thing for them to pass judgment on him as an Apostate and to anticipate the final judgment of God about him, and to set about filling up his place. The suggestion that Mr McKenzie´s name should be coupled with those who have serves the Lord in life and remained faithful unto death, coming from the Angel of the Church in Berlin rather Surprizes me If one of Mr Rothes flock a priest refused to fulfil his duties, absented himself for 15 years from the Church fell into sundry errors, associated with those known to be under evil spiritual power and refused every dealing of the Angel to bring him back and died in this state, would Mr Rothe commemorate him among the faithful departed win thoungh such a person all along admitted his priestly standing McKenzie being a called separated Apostle, we cannot interfere with his apostleship. But would Mr Rothe or any Priest commend one who thus acted among the faithful unto death, among the holy men and women.

Quellen

Quelle [1]

Verweise

  1. Born, S. 72