Dieter Böttcher

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostel Dieter Böttcher

Dieter Böttcher (* 25. Juli 1950 in Teterow) ist Apostel der Neuapostolischen Kirche in Norddeutschland.

Biografie

Apostel Böttcher ist als Sohn neuapostolischer Eltern geboren und als im Alter von 4 Monaten versiegelt worden. Schon seine Großeltern waren neuapostolisch. Nach einer an seine Lehre zum Elektromonteur anschließende Hochschulausbildung lehnte Böttcher auf Anraten des Bezirksapostels das Angebot einer Lehrtätigkeit an seiner Ausbildungsstelle ab und arbeitete stattdessen in der Bauindustrie. Dies verhalf ihm zum Bau von mehreren Kirchen.

Ende 1973 heiratete Dieter Böttcher Marianne Lebert, die er schon seit seiner Kindheit kannte. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, Matthias und Daniela.

1977 folgte Böttcher seinem Schwiegervater, dem Gemeindeevangelisten Lebert, in die Gemeinde Dargun, wo dieser Vorsteher wird. Böttcher wirkte dort als Chorleiter, Harmoniumspieler und Jugendbetreuer. Im April 1982 wurde Böttcher selbst Vorsteher der Gemeinde Dargun und nur kurze Zeit später, im Dezember des gleichen Jahres, Bezirksevangelist. Seit dem 1. Juli 1988 ist er ausschließlich für die Kirche tätig. Stammapostel Jean-Luc Schneider bescheinigte ihm, ein "angenehmer und kompetenter Mitarbeiter" gewesen zu sein.

Ordinationen

Arbeitsgebiet

Sein Arbeitsgebiet war in der Neuapostolischen Kirche in Norddeutschland. Apostel Dieter Böttcher betreute folgende Regionen:

  • Rostock, Stralsund, Pasewalk und Neubrandenburg zusammen mit Bischof Dirk Schulz
  • Lüneburg, Schwerin, Elbe-Prignitz, und Güstrow zusammen mit Bischof Wolfgang Novicic
  • Estland

Weblinks