Dewan Golam Sarwar Chowdhury

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostel Dewan Chowdhury

Dewan Golam Sarwar Chowdhury (* 01.01.1951 in Habiganj, Bangladesch; † ) war der 449. Apostel der Neuapostolischen Kirche. Sein Arbeitsgebiet umfasste den nordwestlichen Teil Indiens.

Biografie

als Amtsträger

Priester Dewan Golam Sarwar Chowdhury in Dortmund-Eving Ende 1985

Dewan Golam Sawar Chowdhury studierte an der Universität in Dhaka Betriebswirtschaft. Seit 1976 ist er mit seiner Frau Alima Ahmed verheiratet, die er an der Universität kennen gelernt hat. Beide haben zusammen zwei Töchter. Im Jahr 1978 wurde er während der Unruhen in Bangladesch ausgewiesen und floh nach Deutschland, wo er in Dortmund Eving auf der Zeche Minister Stein unter Tage arbeitete. Die Neuapostolische Kirche lernte Chowdhury durch Einladearbeit des Amtsbruders Reinhard Walter kennen, der ihn später auch regelmäßig mit in die Gottesdienste nahm. Priester Heinz Langkeit aus der neuapostolischen Gemeinde Dortmund-Eving der ebenfalls auf dem Bergwerk Minister Stein arbeitete nahm sich später seiner an. Seine erste Wohnung befand sich in einem kargen Haus im Stadtteil Eving an der Dornstraße ecke Hessische Straße. Seine Frau und seine Tochter kamen erst Jahre später zu ihm nach Deutschland. Dewan Chowdhury wurde am 01.04.1982 als Unterdiakon für die Gemeinde Dortmund-Eving ordiniert. Er wurde mit der Seelsorge der aus Asien kommenden Gäste betraut. Im Jahr 1994 hielt Stammapostel Richard Fehr den Pfingstgottesdienst in Dortmund. Zum Schluss des Gottesdienstes wurde der Bezirksälteste Dewan Chowdhury, wohnhaft in Hamm-Werries, zum Apostel für Indien ordiniert. Vier der insgesamt 28 Bundesstaaten Indiens zählten damals zu den von Nordrhein-Westfalen betreuten Gebieten. Es waren dies die am nordwestlichen Zipfel Indiens gelegenen Assam, Meghalaya und Tripura und der große westlich gelegene und an Pakistan grenzende Bundesstaat Rajasthan. Apostel Dewan Chowdhury war der für die seelsorgerische Betreuung verantwortliche Apostel. In Indien waren im Februar 2008 mit Apostel Dewan Chowdhury insgesamt vier Apostel und zwei Bischöfe tätig.

Apostel Chowdhury war seit Ende 2011 aufgrund eines schweren Autounfalles in Rajasthan von seinem Amt beurlaubt.

Ruhestand

Dewan Chowdhury wurde am 26. Februar 2012 in Hamm durch Stammapostel Wilhelm Leber in den vorzeitigen Ruhestand gesetzt. Offiziell hieß es, dass Apostel Chowdhury den Stammapostel aus gesundheitlichen und privaten Gründen darum bat[1]. Inoffiziell ist auch von unsauberen Finanzgeschäften mit Kirchenmitgliedern[2] und einer Zahlungsunfähigkeit[3] der Firma Chowdhurys[4] die Rede, welche ihn zu diesem Schritt zwang. Am Tag der Ruhesetzung des Apostels wurden die diensthabenden Ordnungshüter und Diakone des Gottesdienstes angewiesen, eventuell aufkommende Tumulte durch Lokalverweise zu begegnen[5].

Schon über fünf Jahre zuvor musste eine Firma Chowdhurys Insolvenz anmelden, die Firma Asian-House Himalaya GmbH (u.a. ein Ladengeschäft/Supermarkt für asiatische Produkte in Rhynern) musste im Jahr 2006 die Tätigkeiten aufgeben[6]. Das Ladengeschäft in Rhynern blieb scheinbar aber dennoch weiterhin unter der Leitung der Chowdhurys, obgleich zumindest aktuell im Jahr 2012 ein anderer Inhaber genannt wird.

Im Jahr 2008 baute er für 2 Millionen Euro ein Ayurveda Gesundheitszentrum in Werl, trotz vorausgegangener Insolvenz war dies möglich geworden, da er sich bei neuapostolischen Mitgliedern Geld für dieses Projekt lieh[7]. Geschäftsführer wurde damals Jewel Chowdhury. Zwei Jahre später übernahm er auch die Inhaberschaft der Firma Ayurveda Gesundheitszentrum von Jewel, der nach unbelegten Aussagen ebenso Zahlungsschwierigkeiten haben soll[8] (Aktuell, Anfang 2012, ist jener noch Inhaber des Haus Bethanien in Werl.)[9]. Das Gebäude des Gesundheitszentrums ging angeblich jedoch an eine externe Person, welche die Räumlichkeiten den Chowdhurys zur Miete überließ. Die Mietzahlungen sollen demnach aber 2011 aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten eingestellt worden sein. Das Gesundheitszentrum und auch das Gästehaus stehen mittlerweile leer, der Geschäftsbetrieb scheint aufgelöst zu sein.

Besonders problematisch sind die Anschuldigungen, dass der Apostel nicht nur Geld von Mitgliedern geliehen, sondern auch Rückzahlungen nicht eingehalten haben soll. So zahlte er, laut einen Bericht von glaubenskultur, u.a. mehrmals mit ungedeckten Schecks. Demnach soll selbst Bezirksapostel Armin Brinkmann ihn aufgefordert haben diese Finanzgeschäfte unverzüglich zu unterlassen. Laut den Richtlinien für die Amtsträger der Neuapostolischen Kirche war dies ohnehin untersagt gewesen.[10] Ebenso soll es laut Aussagen des Magazins eine, zumindest kurzzeitige, Zusammenarbeit zwischen ihm und dem 2012 wegen dem Anlagenbetrug in NRW 2012 beurlaubten Bezirksältesten Frank Zisowki geben.

Unklar ist auch, inwieweit die Insolvenz der Ehefrau des Apostels, A. Chowdhury, Anfang 2012, eine Rolle bei den Geschehnissen spielte, und ob sie ebenfalls in Geschäfte verwickelt war[11].

Tätigkeiten in Thailand

Mitte des Jahres 2013 überraschte Glaubenskultur mit einem Bericht über neue Geschäftstätigkeiten Chowdhurys in Thailand. Obwohl er angeblich aus gesundheitlichen Gründen von der Neuapostolischen Kirche in den Vorruhestand gesetzt wurde, baute er sich in Thailand abermals ein Gesundheitszentrum auf. Dort agiert er nun auch als "Doktor".[12][13]

Amtsenthebung

Am 20. Februar 2014 wurde der im Ruhestand lebende Apostel Chowdhury des Amtes enthoben[14].

Die überraschende Meldung ergänzt Glaubenskultur in seinem Artikel:

„Peter Johanning, Sprecher der Neuapostolischen Kirche International, räumte gegenüber glaubenskultur ein, dass Chowdhury sich nicht an Abmachungen bzw. Amtsstatuten für Apostel gehalten hat. Daher sah sich Stammapostel Jean-Luc Schneider gezwungen, diese Sanktion zu verhängen. Dem voraus ging offenbar ein längerer Versuch Chowdhury zur Änderung seines Verhaltens zu bewegen, der nicht erfolgreich war. Aus informierten Kreisen ist zu hören, dass das Ziel dieses Schrittes war, vor allem den Kirchenmitgliedern in NRW deutlich zu machen, dass Chowdhury kein Apostel mehr ist. Das könnte darauf hindeuten, dass der gebürtige Inder möglicherweise erneut mit dem Hinweis auf sein Amt versucht hat, persönliche Vorteile zu empfangen. Zu den genauen Gründen hält sich allerdings NAKI wie auch NAK NRW bedeckt.[15]

Ordinationen

Weblinks

Neuapostolische Kirche

Firmen

Sonstige

Referenzen

  1. nak-nrw.de - Inruhesetzung von Apostel Chowdhury
  2. glaubenskultur.de - Hintergründe zur Ruhesetzung von Apostel Chowdhury
  3. Insolvenzverfahrenseröffnung der Firma Himalaya Cash & Carry GmbH & Co. KG am 7. Februar 2012 in Hamm
  4. Veröffentlichungen vom 29.11.11 und 07.02.12 der Firmen Himalaya Cash & Carry GmbH & Co. KG und Himalaya Cash & Carry Verwaltungsgesellschaft mbH beim Amtsgericht Hamm (HRA3635 / HRB7406)
  5. glaubenskultur.de - Hintergründe zur Ruhesetzung von Apostel Chowdhury
  6. insolvenzbekanntmachungen.de - 256 IN 69/06
  7. glaubenskultur.de - Hintergründe zur Ruhesetzung von Apostel Chowdhury
  8. ayurvedanrw.de - Impressum der Firma Ayurveda Gesundheitszentrum mit Eintragung D. Chowdhurys als aktuellen Inhaber
  9. haus-bethanien.de - Impressum
  10. glaubenskultur.de - Hintergründe zur Ruhesetzung von Apostel Chowdhury
  11. insolvenzbekanntmachungen.de - 251 IN 191/11
  12. Internetseite des Gesundheitszentrums in Thailand
  13. glaubenskultur.de - Ehemaliger Apostel baut sich neue Existenz in Thailand auf
  14. nak-nrw.de: Apostel i.R. Chowdhury amtsentlassen
  15. glaubenskultur.de: Dewan Chowdhury ist kein Apostel im Ruhestand mehr