Daniel Carel Smuts Malan

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apostel Daniel Carel Smuts Malan

Daniel Carel Smuts Malan (* 19.07.1918; † 04.02.1968) war der 86. Apostel der Neuapostolischen Kirche und der Apostolic Church of South-Africa - Apostle Unity. Sein Arbeitsgebiet umfasste Kapstadt. Seine Frau Punkly Malan war die Tochter von Heinrich Franz Schlaphoff.

Biografie

Bezirksapostel Heinrich Franz Schlaphoff ordinierte am 6. November 1949 Daniel Malan zum Apostel.

1952 besuchten der Bezirksapostel Schlaphoff und die Apostel Malan und Philipus Jacobus Erasmus zum ersten Mal nach dem zweiten Weltkrieg die sambischen Gemeinden. Ältester Mkandawire wurde ins Bischofsamt gesetzt und Sambia in drei Bezirke unterteilt.

Apostel Malan wurde im Jahr 1954 zusammen mit Apostel Erasmus von Stammapostel Johann Gottfried Bischoff wohl aufgrund seiner ablehnenden Haltung gegenüber der Botschaft per telegraphischer Mitteilung des Amtes enthoben. Da Bezirksapostel Franz Schlapphoff der Schwiegervater Malans war, hielt er sich anfangs zu Malan, besuchte aber nach Angaben der NAK bis zu seinem Tode die Gottesdienste der Neuapostolischen Kirche.

Den Apostelbezirk Malans (Cape) übernahm vorerst Apostel Arno Abicht, der zu dieser Zeit Apostel in Australien war. Jedoch starb dieser schon wenige Jahre später aufgrund eines Autounfalls.

Hans-Eduard Winter schreibt in seinem Buch Gott hat Wege in der Wüste:

"Malan, Schwiegersohn von Apostel Franz Schlapphoff, zuständig auch für Namibia, trifft seine Amtsenthebung wie ein "Blitz aus heiterem Himmel". Er resigniert in tiefer Verbitterung. Den neuapostolischen Amtsträgern wird mit sofortiger Amtsenthebung gedroht wer es wage ihm noch das Abendmahl zu geben, usw. Malan wirkt aber nach kurzer Resignation, auf Drängen von zahlreichen Gliedern, Ämtern und Gemeinden ebenfalls weiter. Er sammelt und festigt die zu ihm stehenden Gemeinden. Zu Erasmus nimmt er Kontakt auf. Im April 1955 vereinigen sie ihre Gemeinden."[1]

Im Juli 1956 trat er mit seiner Gemeinschaft (Apostolic Church) zusammen mit der Apostolic Church of Queensland in die im Januar neu gegründeten Vereinigung Apostolischer Gemeinden ein. Am 23. November 1956 vereinigte sich die von Erasmus und Malan nach dem Ausschluss gegründete Apostolic Church mit einer schon früher abgespaltenen und von Australien aus betreuten Gruppe zur "Apostolic Church of South Africa - Apostle Unity".

Winter schreibt abschließend:

"Auf einer Missonsreise nach Australien erkrankt er auf Mauritius Mitte der 60er Jahre lebensgefährlich und muß in der Folge seine Amtstätigkeit einstellen."[2]

Ordinationen

  • 06.11.1949 Apostel
  • 22.06.1954 Amtsenthebung

Siehe auch

Verweise

  1. Hans-Eduard Winter: Gott hat Wege in der Wüste, Großen-Buseck, (Selbstverlag) 2000/2001, S. 32
  2. Ebd., S. 32f.