Dänemark

Basisdaten
Staat Dänemark

Kongeriget Danmark

Fläche 43.094 km²
Einwohner 5.475.791
Hauptstadt Kopenhagen
Amtssprache(n) Dänisch
aktive apostolische

Gruppen im Land

2+x

Die apostolischen Glaubensgemeinschaften und ihre Entwicklung in Dänemark

Wie in den anderen skandinavischen Ländern ist auch in Dänemark der Protestantismus bestimmend. Die große Mehrheit (80,9 %; Stand 1. Januar 2010) der Dänen gehört zur staatlich verankerten evangelisch-lutherischen Volkskirche. Schon früh kam die apostolische Bewegung nach Dänemark. In keinem Land war die Dichte der katholisch-apostolischen Gemeindemitglieder so hoch wie in Dänemark.

Geschichte

Die Geschichte der apostolischen Bewegung in Dänemark beginnt recht früh. Bereits 1838 reiste Apostel King-Church nach Dänemark. Er wurde begleitet von Charles J. T. Böhm, einem Dänen, der sich schon in England den katholisch-apostolischen Gemeinden angeschlossen hatte. Charles J. T. Böhm ist massgeblich am Aufbau der ersten apostolischen Gemeinden in Dänemark beteiligt gewesen.

Apostolische Gemeinschaften

katholisch-apostolische Gemeinden

Katholisch-apostolische Kirche in Kopenhagen

In den katholisch-apostolischen Gemeinden gehörte Dänemark zum Stamm Isaschar und wurde zunächst von Apostel John Henry King-Church betreut.

Erste Evangelisationsarbeiten wurden in den Jahren 1859 und 1860 vorgenommen. 1861 kam es dann zu ersten Gemeindegründungen, u.a. Kopenhagen, welches bereits 1863 Engelsitz wurde. 1874 zählten die KAG in Dänemark bereits über 1000 Mitglieder. 1901 bestanden in Dänemark 59 katholisch-apostolische Gemeinden. Dänemark kann zu den Hochburgen der katholisch-apostolischen Gemeinden gezählt werden. Kein Land hatte (auf die Bevölkerung gerechnet) eine so hohe Dichte katholisch-apostolischer Gemeinden.

Noch heute finden in einigen Gemeinden Gebetsgottesdienste statt.

Neuapostolische Kirche

Die Neuapostolische Kirche in Dänemark (Den Nyapostolske Kirke) ist Bestandtteil der Neuapostolischen Kirche in Norddeutschland. Die Neuapostolische Kirche began für europäische Verhältnisse erst relativ spät in Dänemark tätig zu werden. Dies mag unter anderem in der realtiv starken Verbreitung und ausgeprägten Struktur der katholisch-apostolischen Gemeinden in Dänemark begründet sein. Wie beispielsweise auch am Beispiel England/Großbritannien ersichtlich, wurde die Neuapostolische Kirche in "KAG-Hochburgen" erst sehr spät tätig, da sie nicht als Konkurrenz zur KAG tätig sein wollte. Erst 1922 kam es zur ersten neuapostolischen Gemeindegründung in Dänemark. Dänemark bildete zusammen mit Schweden einen Kirchenbezirk, welcher vom Bischof O. Buchheister geleitet wurde. 1963 wird Dänemark als eigener Bezirk aufgeführt[1], mit insgesamt elf Gemeinden im Land. Die Kirche dort ist immer sehr klein geblieben und konzentriert sich vor allem auf den Süden des Landes, wo auch die deutschsprachige Minderheit (Nordschleswiger) in den Gemeinden überdurchschnittlich vertreten ist.

Heute (2015) bestehen in Dänemark 5 Gemeinden mit insgesamt etwa 400 Mitgliedern.

Kuriosa

  • Zwischen 1867 bis in die 1870er Jahre gab es in Kopenhagen eine katholisch-apostolische Schule.
  • Der australische Bezirksapostel Andrew H. Andersen ist gebürtiger Däne

Siehe auch

weblinks

Verweise

  1. Weinmann, 100 Jahre Neuapostolische Kirche, S.255