Charles Robert Malden

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild vorliegend? Dein Recht oder gemeinfrei? Kontaktiere uns! apwiki.accounts+create@gmail.com

Lieutenant Charles Robert Malden (* 9 August 1797 - + 23. Mai 1855) war britischer Marineoffizier, Landvermesser und Pädagoge im neunzehnten Jahrhundert und Teilnehmer der Albury-Konferenzen.

Biografie

Malden wurde in Putney, Surrey, als Sohn des Chirurgen Jonas Malden geboren und trat am 22. Juni 1809, im Alter von 11 Jahren, in den britischen Marine-Dienst ein. Er diente 9 Jahre als Freiwilliger 1. Klasse, Fähnrich, davon mindestens ein Jahr im Ärmelkanal und im Golf von Biskaya (1809), vier Jahre am Kap der Guten Hoffnung und in Ostindien (1809-1814), zweieinhalb Jahre auf nordamerikanischen und westindischen Stationen (1814-1816) und eineinhalb Jahre im Mittelmeerraum (1817-1818). Er war bei der Eroberung von Mauritius und Java und in den Schlachten von Baltimore und New Orleans dabei. Malden bestand am 2. - 4. September 1816 die Prüfungen in Mathematik und Theorie der Navigation am Royal Naval College und wurde am 1. September 1818 zum ersten Leutnant ernannt.

In den acht Jahren aktiver Dienstzeit als Offizier diente er zweieinhalb Jahre auf einem Vermessungs-Schiff im Mittelmeer (1818-1821), eineinhalb Jahre auf einer Vermessungs-Schaluppe im Englischen Kanal und vor der Küste von Irland (1823 bis 1824) und eineinhalb Jahre als Landvermesser der Fregatte HMS Blonde während einer Reise (1824-26) nach den Hawaii-Inseln (später als "Sandwich-Inseln" bekannt) und zurück. In Hawaii besuchte er Häfen, die, wie er bemerkte, "von Captain Cook und Vancouver nicht erwähnt wurden.“ Auf der Rückreise entdeckte und erforschte er am 30. Juli 1825 die unbewohnte Insel Malden im zentralen Pazifik, die später nach ihm benannt wurde.. Nach seiner Rückkehr verließ er den aktiven Dienst, blieb aber auf halbem Gehalt und diente mehrere Jahre als „Hydrographer“ für König William IV.

Malden heiratete am 8. April 1828 Frances Cole, Tochter von Reverend William Hodgson Cole, Rektor der West Clandon und Vikar von Wonersh, in der Nähe von Guildford, Surrey. Er wurde Vater von sieben Söhnen und einer Tochter.

Von 1830 bis 1836 nahm er Schüler für die Royal Navy in Ryde, Isle of Wight auf. Er kaufte im Dezember 1836 die Schule von Henry Worsley in Newport, Isle of Wight und wiedereröffnete sie als eine vorbereitende Schule am 20. Februar 1837, die im Dezember 1837 nach Montpelier Road in Brighton verlegt wurde. Er gründete im Jahr 1844 die Windlesham House School in Brighton und führte die Schule bis zu seinem Tod im Jahre 1855.

Lieutenant Charles Robert Malden nahm an den Albury-Konferenzen teil, wurde aber nicht Mitglied der Katholisch-apostolischen Gemeinden.

Literatur

  • Verzeichnis von Personen die der KAG angehörten oder nahestanden, HISTORICALDOCUMENTS, Peter Sgotzai, Beerfelden, August 2001

Weblinks