Barda K. Gbori

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barda Komba Gborie (* 21.03.1949; † ) ist der 335. Apostel der Neuapostolischen Kirche. Sein Arbeitsgebiet umfasste Sierra Leone.
Bild vorliegend? Dein Recht oder gemeinfrei? Kontaktiere uns! apwiki.accounts+create@gmail.com

Biografie

Seine Eltern gehören zum Stamm der Kono. Sie lebten in Tangabu/Nimikoro, was zu der Ostprovinz von Sierra Leone gehört. Seine Mutter schenkte fünf Söhnen und drei Töchtern das Leben. Der erste Sohn und die erste Tochter verstarben allerdings im Kindesalter. Barda K. Gbori wuchs in Ihama/Nimikoro Chiefdom auf. Obwohl seine Eltern keine Christen waren dankte der Vater stets für die guten Ernten die er als Farmer und Jäger erntete. 1956 kam er zu seinem Onkel nach Koidu, der bei der staatlichen Minengesellschaft arbeitete. Dort lernte er neben seiner Schulausbildung nun auch den christlichen Glauben kennen. 1963 wechselte er zu einer weiterführenden Schule nach Jaiama Mimikoro, die er 1968 erfolgreich abschloss. Sein weiterer Ausbildungsweg führte ihn über die "Sierra Leone Chamber of Mines" zu einem Stipendium an der "National Diamond Mining Company". Den Abschluss als "Electrical Installation Technician" erlangte er 1973. Er fand eine Anstellung als technischer Lehrassistent beim Ministerium für Erziehung. Danach wurde er an das Staatliche Technische Institut der Regierung nach Kenema versetzt, wo er bis August 1988 als Lehrer tätig war. Seit dem 01.09.1988 steht er vollberuflich im Kirchendienst. Seit 1976 ist Barda K. Gbori mit Florence Ndulu verheiratet. Die Ehe ist mit zwei Jungen und zwei Mädchen gesegnet. Obwohl seine Frau an Epilepsie leidet kann sie ihre Kinder bestens versorgen.

Den ersten Gottesdienst der Neuapostolischen Kirche besuchte er am 06.10.1982, wurde im Dezember aufgenommen und empfing am 12.02.1983 den Heiligen Geist. In seinem Amtauftrag als Diakon und Priester arbeitete er zunächst mit den Bezirksaposteln Gottfried Rockenfelder und Klaus Saur Gebietskirche Hessen zusammen. Ab 1985 wurde das Land dann an die Gebietskirche Süddeutschland angegliedert.

Stammapostel Jean-Luc Schneider versetzte ihn am 25. Mai 2014 in Freetown, Sierra Leone in den Ruhestand.

Ordinationen

Verweise/Weblinks