Auslegung der Zungen

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Auslegung der Zungen oder Zungenauslegung ist eine Gabe des Heiligen Geistes. Sie steht in unmittelbaren Zusammenhang mit dem Sprachengebet- der sogenannten Zungenrede.

Nach Ernst Adolf Roßteuscher [1] muss bei Auslegung der Zungenrede der Gedankeninhalt der Glossolalie zum allgemein verständlich gemacht werden. Zu beachten sei dabei die Richtung auf die Gemeinde hin. Die Form der Zungenrede müsse demnach aus der Form des Lobes, Dankens und Gebetes in der Form von Ermahnung und Trost für die Gemeinde verständlich werden.

In den katholisch-apostolischen Gemeinden sollte ein auslegendes Gemeindemitglied den Engel der Gemeinde über Form und Inhalt der jeweiligen Auslegung in Kenntnis gesetzt werden.

Verweise

  1. Weber, Albrecht - Die katholisch-apostolischen Gemeinden - Ein Beitrag zur Erforschung ihrer charismatischen Erfahrung und Theologie - Dissertation 1977 - S. 365f