August Hölzel

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
August Hölzel

August Hölzel (* 6. Dezember 1870 in Groß-Kannapinnen, † 11. Februar 1933) war Bezirksapostel der Neuapostolischen Kirche in der Schweiz.

Biografie

Bezirksapostel Hölzel fand mit seinen Eltern am 14. Mai 1883 die Versiegelung durch Apostel Krebs. Zuvor war die Familie nach Wolfenbüttel verzogen. Nachdem er 1893 zum Unterdiakon gesetzt wurde siedelte er nach Zürich um, um dort den Bruder Nordmann aus Magdeburg mit dem Aufbau der Gemeinden zu unterstützen. In dieser Zeit gab es in der Schweiz gerade mal 20 Mitglieder. 1897 erhielt Hölzel durch Apostel Krebs das Priesteramt. Zusammen mit dem späteren Apostel Friedrich Bock bauten sie in der Schweiz mehrere Gemeinden auf. Unter Apostel Bock arbeitete Hölzel in mehreren Ämtern. Nach der Trennung des Apostelbezirkes Schweiz/Baden und dem Tod Apostels Bock übernahm Hölzel ab 1916 als Apostel den Bezirk Schweiz. Er starb nach kurzer Krankheit am 11. Februar 1933.

Ordinationen


Vorgänger Amt Nachfolger
Friedrich Bock Bezirksapostel für die Schweiz
1916-1933
Ernst Güttinger