Arthur Henry Rosentreter

Aus APWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bezirksapostel Rosentreter
Zwei Diakonissen mit Bezirksapostel Arthur Rosentreter auf Papua-Neuguinea Unsere Familie Ausgabe vom 5. Mai 1995

Arthur Henry Rosentreter (* 06. August 1933; † 11. Mai 2012) war der 259. Apostel der Neuapostolischen Kirche und Bezirksapostel für Australien.

Biografie

Arthur Henry Rosentreter wurde am 6. August 1933 als ältestes von drei Kindern neuapostolischer Eltern geboren. Sein Geburtsort Toogoolawah (Australien) liegt etwa 120 Kilometer westlich von Brisbane, der Hauptstadt des Bundesstaats Queensland.[1]

Arthur Rosentreter wurde am 27. August 1933 getauft und am 06. November durch Apostel Jakob Dietz versiegelt. Einige Jahre später, 1947, verzog die Familie nach Ipswich. Der Vater musste 1945 aus gesundheitlichen Gründen seine Arbeit als Farmer aufgeben trat in Ipswich eine neue Stellung an. Zwei Jahre lang besuchte Arthur Rosentreter eine höhere Schule, arbeitete anschließend in einer Bank und belegte nebenbei Fernkurse in Buchführung, dessen Prüfung er 1954 als Bilanzbuchhalter bestand. Er war anschließend in verschiedenen Unternehmen tätig, bis ihm der Bezirksapostel Otto Gerke empfahl, sich selbstständig zu machen, um seine Zeit flexibler für das Werk des Herrn einsetzen zu können. Er befolgte den Rat und eröffnete am 01. April 1968 ein Steuerberatungsbüro.[2]

Er lernte seine Frau Audrey an ihrem 20. Geburtstag im Mai 1953 kennen. Sie mochten sich auf Anhieb und verabredeten sich ab diesem Tag regelmäßig. Audrey war damals Methodistin und besuchte, kurz nachdem sie den Unterdiakon Arthur Rosentreter kennengelernt hatte, erstmals einen Gottesdienst der Neuapostolischen Kirche. Dabei hatte sie gleich ein besonderes Erlebnis, denn der damalige Bezirksapostel Arno Abicht setzte ihren Freund Arthur Rosentreter in das Diakonenamt. Audrey begleitete Arthur jahrelang weiterhin in jeden Gottesdienst und prüfte lange, bis sie sich aufnehmen und versiegeln ließ. Am 25. Mai 1957 heirateten sie in der Gemeinde Ipswich-North und zogen in die Nähe der Kirche. Aus der Ehe gingen vier Kindern hervor – drei Töchtern und ein Sohn. Vor allem die Samstagabende hat die junge Familie noch gut in Erinnerung, denn dann nahm sich der Familienvater viel Zeit für den Nachwuchs: Spieleabende wurden veranstaltet und so manches Mal tollte der Vater mit seinen Kindern auf dem Teppich umher.

1968 eröffnete er ein Steuerbüro und erledigte viele Arbeiten von zuhause aus. Audrey unterstützte ihn dabei. So blieb genügend Zeit für den kirchlichen Auftrag. Ab 1975 reiste er durch Australien und auf die Salomon-Inseln; Audrey übernahm den Großteil der Kindererziehung mehr oder weniger alleine. Ab 1985 wurde das Familienleben noch mehr beeinträchtigt, denn nun war der Familienvater oft auch in Übersee unterwegs. Er nahm an zahlreichen Bezirksapostelversammlungen teil oder wurde zu Reisen des Stammapostels eingeladen. Audrey konnte ihn auf vielen seiner Reisen begleiten und beide schlossen dabei viele herzliche Freundschaften.

Arthur Rosentreter wurde bereits mit 16 Jahren Unterdiakon. Am 09. Juni 1985 wurde er als Nachfolger von Otto Gerke zum Bezirksapostel für die Gebietskirche Australien gesetzt.

Neben seiner Arbeit in Australien und Neuseeland war er in den pazifischen Inselstaaten Fiji, Kiribati, Papua-Neuguinea, Salomon-Inseln, Tonga, Tuvalu, Vanuatu sowie in Teilen Indiens tätig. Während seiner Amtszeit als Bezirksapostel wuchs die Mitgliederzahl der Kirche in den ihm anvertrauten Gebieten von 8.000 auf 50.000 an.

Nach seiner Ruhesetzung zogen Audrey und Arthur von Ipswich, aus der Nähe der Kirchenverwaltung, an die Goldküste, wo sie ihren Ruhestand genossen.

Am 01. Juli 2007 erhielt er mit seiner Frau Audrey den Segen zur goldenen Hochzeit im "The Hills Centre", Sydney durch Stammapostel Wilhelm Leber. Im Rückblick auf 50 Ehejahre beschlossen sie: "Wir sind dankbar, dass der liebe Gott uns in all den Jahren begleitet hat. Ebenso danken wir allen Freunden, die wir rund um die Welt haben dürfen und am meisten danken wir, dass unsere Kinder und Enkel gläubig und aktiv in Gottes Werk stehen."

Arthur Rosentreter starb am 11. Mai 2012 nach längerer Krankheit im Alter von 79 Jahren. „Wir werden ihn als einen gläubigen und weisen Gottesknecht in Erinnerung behalten“, schrieb Stammapostel Wilhelm Leber an die Trauerfamilie. „Andererseits sind wir aber auch dankbar, dass er von seinem Leiden erlöst wurde.“[3]

Die Trauerfeier für Arthur Rosentreter fand am 16. Mai 2012 in Queensland, Australien, statt. Er hinterließ seine Ehefrau Audrey und seine Kinder Peter, Vicky, Kerry und Sandra.[4]

Ordinationen


Vorgänger Amt Nachfolger
Otto Gerke Bezirksapostel für New Apostolic Church Australia
1985-2001
Andrew H. Andersen

Referenzen

  1. bischoff-verlag.de - Lebenslauf Arthur Rosentreter
  2. bischoff-verlag.de - Lebenslauf Arthur Rosentreter
  3. bischoff-verlag.de - Trauerfeier für Bezirksapostel i. R. Rosentreter am 16. Mai
  4. nak.org - Bezirksapostel i.R. Rosentreter ist heimgegangen